The Art of Blogging – Erfolgreiches Bloggen – 12 Blog-Strategien, Tipps & Tricks

By Sten Franke
In Oktober 1, 2017

Erfolgreich Bloggen können mit diesen 12 Blogger-Strategien auch Sie, sofern Sie bereit sind, ein Blog als Investment in die Zukunft Ihres Geschäftes, Ihrer Marke und Ihrer Reputation zu verstehen. 

Ihr Status Quo:

1. Sie haben noch kein SEO, Google oder sonstiges Ad-Budget, möchten aber Besucher und Kunden generieren. 

2. Ihr Onlinewerbe-, Adword- oder SEO-Budget läuft aus allen Rudern und Sie müssen effizienter werden, d.h. den ROI erhöhen. 

3. Auf deine Website kommen schon (ein paar) Besucher, aber Sie wollen MEHR!

Die Lösung: Starte einen Blog und schreibe über die Themen, die dein Business ausmachen, deine Produkte, die Problemlösungen!

The Art of Blogging sind aktuelle Tipps und Tricks aus einer Befragung von Top-Bloggern, die dabei helfen sollen deinen Blog noch erfolgreicher zu machen. Dabei ist es nicht nur eine Frage des Contents!

The Art of Blogging – 12 Strategien für erfolgreiches Bloggen

Zwei Millionen Blogposts werden jeden Tag veröffentlicht. Wenn Sie sich von dieser Menge abheben wollen, müssen Sie die folgenden 12 Blog-Strategien und -Mechaniken als grundlegendes Handwerkszeug beherrschen und natürlich tagtäglich anwenden. Mit den folgenden Taktiken differenzieren Sie sich und können ganz weit vorne landen. Das unterscheidet Top-Blogger von Bloggern:

  1. Zeit investieren: Nur 5,5% der Blogger verbringen 6 Stunden für einen typischen Blog-Post.
  2. Tiefer gehen: Nur 4,9% der Blogger schreiben im Durchschnitt 1500+ Wörter pro Post.
  3. Tägliche Beitragsflut: Nur 4,7% der Blogger veröffentlichen täglich.
  4. Blogger-Redaktion: Bauen Sie ein Team und einen perfekten Prozess auf – Nur 2,8% der Blogger verwenden mehr als einen Editor im eigenen Workflow-Prozess.
  5. Audio und Video hinzufügen – Nur 2,6% der Blogger arbeiten mit Audioinhalten.

12 Blog-Strategien, Tipps und Tricks:

#1 Der durchschnittliche Blogbeitrag benötigt über 3h Arbeitszeit

  • Der durchschnittliche Blog-Post dauert 3 Stunden und 16 Minuten.
  • Etwa 12% der Blogger investieren mehr als 6 Stunden in jeden Beitrag.
  • Mindestens 3h in einen Beitrag investieren, besser mehr. 

 

#2 Blogartikel werden immer länger und visueller

  • Blog-Beiträge werden immer länger.
  • Der durchschnittlichen Blog-Post enthält ca. 1050 Wörter. 
  • Shorties, also Mini-Beiträge mit 500 Wörter oder weniger sind eher rückläufig
  • Umfangreiche Beiträge mit 2.000+ Wörtern haben sich verdoppelt.
  • Analyse: Blogger, die längere Beiträge schreiben, erzielen bessere Ergebnisse im Engagement.

#3 Content-Workflow: Vier Augen sehen mehr als Zwei

  • Mehr als einer von vier Bloggern hat einen formalen Prozess für die Blog-Bearbeitung.
  • Der Prozentsatz der Blogger mit mehreren Redakteuren (Content-Workflow) hat sich verdoppelt.

 

#3 Bloggen ist Passion und kennt keine normalen Geschäftszeiten

  • 78% der Blogger schreiben zu den verschiedensten Tageszeiten und am Wochenende.
  • 4 von 5 der Bloggern schreiben außerhalb der Arbeitszeit.
  • Nur 22% schreiben „während der Geschäftszeiten“.
  • 8% der Blogger schreiben vor, während und nach der Arbeit, sowie in Nächten und an Wochenenden.

 

#4 Bloggen ist nicht nur ein Job, Bloggen ist Lifestyle!

  • Ein großer Prozentsatz der Blogger entwickelt den Content von zuhause aus.
  • Bloggen ist mobiler Megatrend ohne räumliche Grenzen, denn 81,4% bloggen von überall – z.B. im Bett, in Zügen, Flugzeugen, Bibliotheken – im Detail sagen Blogger:
  • …am Laptop im Bett (Ich selbst gerne auf Reisen, von Hotels aus – meist frühmorgens – me)
  • …in der Lobby meines Mechanikers
  • …so ziemlich überall schreibe ich
  • …ich schreibe auf dem Handy während der Fahrt im Bus und editiere später auf dem Computer
  • …im Zug, im Büro, beim Mittagessen, in der Küche, überall
  • …an der Bar mit einem Bier
  • …im Auto als Audioaufnahme
  • Überall, jederzeit, die ganze Zeit. Es gibt keine Grenze in Raum und Zeit – Das bedeutet, die Schaffung von Content ist mehr als ein Job – Bloggen ist Lebensstil.

#5 Der Blog-Trend geht von Quantität zu Qualität!

  • Die meisten Blogger (54%) veröffentlichen mindestens einmal wöchentlich.
  • Fast 14% der Blogger sind nicht konsistent in ihrer Veröffentlichungshäufigkeit.
  • Nur 4,3% der Blogger, die wöchentlich oder häufiger veröffentlichen, benötigen 6 Stunden oder mehr pro Post.
  • 83% veröffentlichen monatlich oder öfter.
  • Es gibt eine umgekehrte Korrelation zwischen investierte Zeit pro Post und Publishing-Frequenz.
  • Blogger mit umfangreichen und aufwendigen Beiträgen, bloggen nicht so häufig.
  • Dennoch veröffentlicht etwa einer von sechs weniger als einmal monatlich oder eher unregelmäßig.
  • Herausforderung: Herstellung von Qualitätsinhalten kostet Zeit und macht viel Aufwand.
  • Der Trend geht von Quantität zu Qualität.

 

#6 Business-Blogger sind keine Perfektionisten und arbeiten meist allein, nur ein Drittel hat einen „Lektor“

  • Die überwiegende Mehrheit der Blogger (73%) fungiert als eigener Redakteur.
  • Nur eine kleine Minderheit von Bloggern (15%) benutzt einen formalen redaktionellen Prozess.
  • 30% Blog-Posts werden vor Veröffentlichung von Dritten gecheckt, bevor sie live gehen.

 

#7 Business Blogger sind auch Researcher, Client-Service- und Sales-Manager

  • Die meisten Blogger (53%) bloggen professionell auch für andere Blogs und Kunden.
  • Nur 14% der Blogger schreiben die meisten ihrer Blog-Artikel für Kunden.
  • Viele Blogger schreiben für mehr als ein Unternehmen.

#8: Beiträge werden auf vielen Blogs veröffentlicht, digitale Signaturen immer wichtiger

  • Weniger als 5% der Blogger veröffentlichen die meisten ihrer Inhalte auf anderen Websites.
  • Die Mehrheit der Blogger veröffentlichen auf Kunden-Websites, für Presse & Medien-Unternehmen oder erstellen Gast-Beiträge auf anderen Blogs.
  • Nur etwa einer von zwanzig Bloggern veröffentlicht die meiste Zeit auf anderen Webseiten.
  • Die Bedeutung von Google Authorship und digitalen Signaturen nimmt zu.

 

#9 Blog-Promotion: Traffic über Social Media, SEO und E-Mail-Marketing

  • Social Media ist bei weitem die häufigste Blog-Promotion-Strategie für 94% der Blogger
  • Nur 1 von 20 Bloggern bezahlt, um den Traffic für die Beiträge zu erhöhen
  • Das Teilen von Inhalten über die Social Media ist schnell und einfach und wird daher von fast allen Bloggern genutzt.
  • Manchmal ist das Bloggen vom Posten in Sozialen Netzwerken fast nicht zu unterscheiden.
  • Das SEO (Suchmaschinen-Optimierung) ist einfach, die meisten Blogger optimieren Blog-Inhalte.
  • E-Mail-Marketing ist schwieriger und zeitaufwendiger und erfordert mehr Redaktion, Design und Listenverwaltung. Darum verwendet nur ein Drittel der Blogger diese Taktik.
  • Social Sharing wird universell eingesetzt.
  • Nur einer von sechs Bloggern arbeitet mit anderen Influencern.

 

#10 Blog-Monitoring: Blog-Marketing erfordert auch Social Media Monitoring und Analyse

  • Die Hälfte aller Blogger betreiben kein kontinuierliches Social Media Monitoring oder Blog-Analyse, um den Erfolg von Blogeinträgen zu messen. 
  • 27% der Blogger nutzen Monitoring & Analytics gelegentlich.
  • Schreiben ist kreativ, aber Marketing erfordert analytische Fähigkeiten.
  • Ein guter Prozentsatz der Blogger haben das Skill-Set, um Analysen durchzuführen.
  • Erfolgreiche große Blogger (oder mindestens ein Viertel der Blogger) verwenden Analytics.So sieht ein professionelles Blog-Monitoring aus:

 

#11 Längere Blogartikel performen besser

  • 80% der Blogger schaffen Inhalte, die im Durchschnitt 1000 Wörter oder weniger sind.
  • 5% der Blogger schreiben 1500 + Wörter pro Post im Durchschnitt.
  • Im Durchschnitt schreiben die Blogger rund 800 Wörter pro Post.
  • Eine solide Mehrheit der Blogger (61%) schreiben Beiträge gleicher Länge: 500 – 1000 Wörter, obwohl die Forschung zeigt, dass die ideale Blog-Post-Länge für SEO mehr als 1500 Wörter ist
  • Nur einer von zwanzig Bloggern produziert Inhalte mit langen Beiträgen
  • Ein kleiner Prozentsatz (nur 14 Befragte) schreiben in der Regel epische und lange Artikel.

 

#12 Bilder, Charts, Infografiken und Videos-Blogs performen

  • Drei von vier Bloggern bauen Bilder und Grafiken in ihre Beiträge ein.
  • Die Hälfte aller Blogger nutzt mehr als ein Bild pro Post.
  • 25% der Blogger benutzt nur Text, obwohl Blog-Posts mit Bildern mehr Besucher anziehen.
  • Die Hälfte aller Blogger schaffen Inhalte mit mehreren Bildern.
  • Mehr als 30% der Blogger verwenden Listen (wie diese)
  • Fast 15% der Blogger nutzen Video, was nicht bedeutet, dass der Blogger das Video selbst produziert hat (es kann ein beliebiges Video von YouTube sein).
  • Auf der anderen Seite benutzen sehr wenige Blogger Audio?!

 

 

Fazit: Erfolgreiche Blogger veröffentlichen mehrere Beiträge pro Woche mit jeweils über 1.000 Wörtern. Sie schreiben sowohl im Büro als auch zu Hause und nach der Arbeit. Sie benötigen meist zwischen zwei und drei Stunden für einem typischen Post und sind weitgehend unabhängig. Die Nutzung von Bildern, Charts, Infografiken und Videos macht einen Artikel besonders erfolgreich. 

Note: Erkenntnisse aus 10 Jahren Business-Bloggen

War es in der Vergangenheit so, dass wir den Anspruch hatten fast täglich zu bloggen, sind es derzeit durchschnittlich nur zwei bis drei Beiträge pro Woche und manchmal auch nur ein paar Artikel im Monat. Wir bloggen nun schon seit über 10 Jahren sehr erfolgreich und obwohl wir den Aufwand für das Entwickeln von Ideen und das Schreiben des Blogs nicht immer genau getrackt haben, kommt man sicherlich auf über 5.000 Stunden Arbeitszeit, die unser Blog mit knapp 1.600 Beiträgen bisher verschlungen hat. Auf der Habenseite lassen sich über drei Million Visits verbuchen. Hat es sich gelohnt? Ja, auf jeden Fall. Nicht nur das wir es unserem Blog zu verdanken haben, dass sich viele User kontinuierlich unsere Website besuchen, konnten wir auch Impulse setzen und nicht zuletzt auch unsere Leser inspirieren. Zum anderen ist es natürlich auch die Reflexion und Verarbeitung von neuen Trends und Themen, die uns immer wieder antreibt, Beiträge zu Marketing, Media Intelligence, Business-Strategien, Plattform-Mechaniken, Tools & Anbieter zu verfassen oder einfach die aktuellsten Analyseergebnisse und Studien rund um „Digital, Mobile & Social Media“ zusammen zu tragen. Mein Fazit: Noch mehr, noch besser und viel intensiver – immer weiter machen – stetiger Tropfen höhlt den Stein! Viel Erfolg dabei!

Die zuvor genannten Ergebnisse kommen aus Befragungen von Orbit – Siehe Infografik.

 

 

Leave A Comment