Fehlendes Verständnis als größter Big Data-Hemmschuh

By Alexander Becker
In Januar 5, 2014

Im Grunde sind sich alle IT- und Marketing-Profis einig: Big Data ist ein wichtigster Schlüssel um das eigene Business erfolgreich in die Zukunft zu führen. Das Problem: Dieses Wissen reicht bei weitem nicht aus, um den richtigen Umgang mit großen Datenmengen auch wirklich zu verstehen und sinnvoll einzusetzen. Tatsächlich ist das fehlende Verständnis von Big Data der Hauptgrund, warum diese neue Disziplin noch immer eher schwerfällig Fahrt aufnimmt.

Bildschirmfoto 2014-01-05 um 20.39.02

Zu diesem Ergebnis kommt zumindest eine Untersuchung von 1010data in Zusammenarbeit mit uSamp. So sagten 62 Prozent, dass sie mehr Fachwissen bräuchten, um ihre Business-Probleme tatsächlich mit Big Data lösen zu können.

Trotzdem sind sich die meisten der Befragten über die Relevanz von großen Daten-Analysen bewusst. So lässt sich zumindest die Zahl interpretieren, dass lediglich zwölf Prozent der Meinung sind, dass Big Data bereits sein volles Potential erreicht hätte. Allerdings glauben 44 Prozent, dass dieser Punkt innerhalb der nächsten fünf Jahre erreicht werden würde.

Dies dürfte stimmen, wenn es den tatsächlich gelingt die vorhandenen Wissenslücken zu schließen.

Leave A Comment