Marketer-Umfrage: Darum geht es beim Social-Media-Einsatz wirklich

By Alexander Becker
In Dezember 3, 2013

Noch immer hält sich – vor allem in der obersten Geschäftsführer-Ebene – das Vorurteil, dass es bei Social-Web-Aktivitäten einer Marke überwiegend um die Frage gehen würde wie viele neue Fans und Follower man gewinnen bzw. generieren konnte.

Das sehen die, die sich in den betroffenen Unternehmen tatsächlich mit der Materie beschäftigen ganz anders. Für sie zählt offenbar: Qualität schlägt Quantität. Zu diesem Ergebnis kommt eine Untersuchung von ExactTarget.

Bildschirmfoto 2013-12-03 um 00.16.55

Die Ziele, die Marketer mit den Einsatz von Facebook und Twitter verbinden sind bei fast allen Experten gleich.

1. Eine Steigerung der Aufmerksamkeit der Marke
2. Den Traffic der eigenen Seiten zu erhöhen
3. Die Kunden mit zusätzlichen Einblicken und Angeboten zu versorgen
4. Leads zu generieren

Erst an fünfter Stelle folgt in dieser Liste der Punkt: Produkte verkaufen.

Zu ähnlichen Ergebnissen kam eine andere Studie von Ascend2. Diese Untersuchung nannte an zweiter Position allerdings noch den wichtigen Punkt „Steigerung des Kundenengagement“.

Besonders spannend:
Auf die Frage, welche Mittel am Effektivsten seien, die oben genannten Ziele zu erreichen, gaben fast 67 Prozent der befragten Social-Media-Praktiker an, dass sie auf organisches Wachstum von Facebook- und Twitter-Postings setzen. Ebenfalls 67 Prozent schwärmen von Facebook-Anzeigen.

via emarketer

1 Comments

  1. Bei Groupon kann man schön den Bezug Performance Marketing und SMM sehen: Poste den Inhalt und Du erhälst 6€ pro Verkauf!

    Grüße
    Dennis
    http://www.fsom.de/performance-marketing-agentur/

Leave A Comment