Mobile Commerce & Shopping Trends 2013: Apps & Coupons noch nicht so populär

By Sten Franke
In September 23, 2013

Viele Anbieter von mobilen Apps, Services oder Shops reiben sich schon jetzt die Hände, erwartet man doch auch in Europa einen riesigen M-Commerce-Boom, wie ihn China und Indien schon heute erleben. Angesichts dieser Goldgräberstimmung bei den „Mobile Services“-Anbietern fragen wir uns: Was ist dran an diesem M-Boom? Antwort darauf geben die aktuellen Zahlen des „Shoppers Trend Report“, wie sie bei eMarketer.com auf Basis einer im August publizierten Studie von RetailMeNot.com und Ipsos Public Affairs veröffentlicht wurden.

Danach liegt der Anteil der deutschen mobilen Shopper bei gerade einmal 6% der gesamten Internetnutzer hierzulande. Damit also eher im globalen Mittelfeld und weit abgeschlagen hinter China mit 18%,  Indien mit 15%, UK mit 10%, sowie Australien und die U.S.A. mit jeweils 8%.

M-Commerce Stats aus Shopper Trend Report

M-Commerce Stats aus Shopper Trend Report 2013

Sieht man sich dann noch etwas genauer an, was die User im Rahmen ihrer Shopping-Aktivitäten auf ihren mobilen Endgeräten bevorzugt machen, so stellt sich heraus, dass sie nach Informationen  rund um ein Produkt oder Service-Angebot (z.B. Reviews, Preise recherchieren etc.) suchen. Das sind in Deutschland immerhin schon 33% aller Internet User mit einem Smartphone.

M-Commerce Stats 2013 - Mobile User Activities

Fazit: Investitionen in das mobile digitale Marketing sollten getätigt werden, jedoch nicht mit höchster Priorität, denn vergessen sollten wir nicht, dass ein Großteil der mobilen Shopper in der iPhone-User-Gilde (->iTunes & App-Store) zu finden ist und der mobile Handel in Deutschland sicherlich auch einen Großteil an Reise-Buchungen wie Hotel- oder Flugtickets beinhaltet – also ein Must-Have für die Travel-Industry.

Leave A Comment