Neues Tool: So analysieren Sie Ihren Pinterest-Erfolg

By Alexander Becker
In März 19, 2013

Auf diesen Schritt haben Marketing-Experten und Social-Media-Manager lange gewartet. Zum ersten Mal lässt sich nun endlich der Traffic, der von Pinterest auf die eigenen Web-Portale geleitet werden, anständig messen und analysieren.

Bislang waren sich überwiegend Insider sicher: Mit Pinterest lässt sich tatsächlich ganz gut der eigene Traffic bzw. das Engagement der eigenen Kunden steigern. Doch diese Thesen zu belegen war bislang schwer. Zudem fehlte es an einer soliden Auswertung, welche Bilder und Kommunikations-Strategien am besten funktionieren.

All das will das Pinnwand-Network jetzt mit seinem neuen Tool Pinterest Web Analytics ändern. Von Pinterst verifizierte Unternehmen sollen jetzt sehen können, wie viele User von einer Seite „gepinnt“ haben, wie viele Views jeder Pin bekommen hat und wie viel Traffic das Netzwerk auf die Unternehmensseite spülte.

2013031202

Eine funktionierende Datenanayse ist der erste Schritt zu einem praktikablen Werbesystem. Noch kann das Netzwerk kein anständiges Targeting anbieten, damit sich Anzeigen effektiv und zielgerichtet ausspielen lassen. Sollte Pinterest irgendwann einmal Umsätze erzielen, werden die US-Amerikaner allerdings ein solches System brauchen. Hierzu ist das Analyse-Tool ein erster Schritt.

Ebenso wichtig ist das Tool, um auch weiterhin der Liebling der Werbe- und Social-Media-Branche zu bleiben. Denn die Erfahrung zeigt: Nur wenn sich ein Angebot oder ein Dienst mit einer Vielzahl von Daten durchleuchten und analysieren lässt, wird es von Unternehmen, Agenturen und Social-Media-Profis auch langfristig eingesetzt.

0 Comments

  1. Pingback: Pinterest mit wordpress.com verbinden | LinkedInsider Deutschland

  2. Das ist ja mal ne coole Sache! Geniale Idee! Der prozentuale Anteil der Pinterest Nutzer wäre allerdings interessant.

Leave A Comment