Der #aufschrei gegen Sexismus

By ethority - social media intelligence team
In Januar 25, 2013

Fassungslosigkeit oder das Bedürfnis zu Schreien? Mitleid oder Respekt den Frauen gegenüber? Trauer oder Hass? Uns durchläuft ein Gefühlsmix, wenn wir #aufschrei lesen. Am heutigen Tage werden Frauen dazu ermutigt, öffentlich über ihre Erfahrungen mit Sexismus im Alltag zu berichten und sie mit dem Hashtag #aufschrei zu twittern. Eigentlich ein Tabuthema – und somit „ein längst überfälliges Thema“ wie die ARD twittert.

#aufschrei hat sich innerhalb weniger Stunden zu einem der Top-Tweets entwickelt. Minütlich erscheinen neue unfassbare Geschichten von Frauen, denen das widerfahren ist, vor dem sich jede Frau fürchtet.

Ein solch sensibles Thema in den sozialen Medien zu kommunizieren ist sehr mutig. Es scheint, dass sich es in Sachen Feminismus in Deutschland momentan einiges tut. Die ukrainischen Nackt-Feministinnen FEMEN gründeten eine deutsche Zentrale in Hamburg und gingen gestern auf die Straßen. Heute #aufschrei. Hoffentlich werden daraufhin einige politische Debatten folgen.

aufschrei

0 Comments

  1. Pingback: Monitoring: Wie der #aufschrei Wellen schlägt - ethority Social Media Intelligence Blog

Leave A Comment