Kauft mir mein Auto – das „Carfunding“ von Dodge

By ethority - social media intelligence team
In Januar 22, 2013

Crowdfunding ist mittlerweile ein durchaus vernünftiges Mittel, Geld zu einem bestimmten Zweck zu sammeln – sei es für eine Firmengründung, eine neue Geige für die professionelle Karriere oder ein anderes Ziel. Die Automarke Dodge hat sich diesen Mechanismus nun jedoch angeeignet, um nicht diverse Ziele, sondern nur eines sponsern zu lassen: Einen neuen Dodge Dart.

Wer heiratet, eine große Abschlussfeier gibt oder sonst einen oder mehrere freudige/große Anlässe vor sich hat, kann sich auf http://www.dodgedartregistry.com/ registrieren, damit Freunde und Familienmitglieder (die schenkenden Gäste eben) das Auto finanzieren können. Wenn genug zusammen gekommen ist (ein Lenkrad von der Tante, der Motor von fünf Freunden…), kann der Beschenkte das Auto abholen.

Die Idee, ein Crowdfunding für ein bestimmtes Produkt anzubieten, ist durchaus clever. Viele junge Menschen können sich nicht eben so einen Wagen leisten, haben aber genügend Anlässe, wo geschenkt wird – so gehen die Schenkbemühungen auch nicht in Porzellanbergen und Küchengeräten unter. Des Weiteren bietet sich der Dodge Dart für dieses Puzzle-Prinzip (jeder schenkt ein Teil) geradezu an: Er gehört zu den „Affordable Small Cars“  und kann in vielen Optionen kundenangepasst werden. Allerdings müssen auch erst einmal ca. 16.000 Dollar für die Grundausstattung zusammenkommen – Geld, das dann an anderen Ecken fehlt (Hochzeitskosten etc.). Wer seine Prioritäten jedoch klar bei einem neuen Auto setzt und entsprechend viele Freunde und Familienmitglieder hat (Weiß die Großmutter wirklich, wie sie auf der Website spendet?), kann diesen Service von Dodge nutzen. Eine gute Idee, Aufmerksamkeit für das Produkt zu erwecken, ist diese Kampagne auf jeden Fall.

Dodge Dart

Leave A Comment