Neue Facebook-Funktion angekündigt: Die Graph Search kommt

By ethority - social media intelligence team
In Januar 16, 2013

Nach vielen Spekulationen, was die Facebook-Macher am Dienstag, den 15. Januar bekanntgeben würden (neues Design, Telefonie via Messenger?), ist es nun offiziell: Die Graph Search kommt. Auf den ersten Blick ergeben sich keine neuen Optionen für das Marketing, allerdings ist ein Mehrwert in der User Experience zu verzeichnen. Wer nicht warten kann, kann sich für die Beta-Version anmelden:

facebook1

Was genau kommt da auf uns zu?

Graph Search ist eine umfangreiche Suchfunktion für Facebook-Daten, um es kurz zu fassen. Das Durchsuchen des Netzwerkes wird intuitiver gestaltet und liefert bessere Ergebnisse als die eher mangelhafte Suche, die den Usern davor zur Verfügung stand. Neben einer kleineren Design-Änderung im und neben dem Logo wird auch die Darstellung der Suchergebnisse ansprechender und nach Relevanz sortiert. Facebook bezieht bei der Suche alle Daten ein, auf die der Suchende (laut der vor kurzem erst ausgebauten Privatsphäre-Einstellungen) zugreifen darf. So kann man nun zum Beispiel „Bands, die meinen Freunden gefallen“, „Freunde, die in Hamburg leben“, „Fotos von meinen Freunden in Amerika“ oder „Bars in Berlin“ suchen.

facebook2

Diese neue Effizienz, Personen, Fotos und Orte zu entdecken, ohne sich mit mangelhaften Suchergebnissen rumschlagen zu müssen, sieht auf den ersten Blick vielversprechend aus. Wir sind gespannt auf die Reaktionen der User, wenn der Roll-Out durch ist.

Was bedeutet die Graph Search für Fanpages?

Die Entwicklung war abzusehen: Engagement ist alles. Die neue Suche berücksichtigt vor allem geteilte Inhalte und solche, die für den Suchenden am relevantesten sind – der gute alte EdgeRank (Aktualität, Relevanz, Affinität) schlägt wieder zu. An dieser Stelle kommt also kein neuer Rat, denn nach wie vor gilt: Als Fanpage sollte man die richtigen Fans anziehen und eine möglichst hohe Interaktion provozieren, bevorzugt mit Shares und Kommentaren. Dadurch steigt man in der Relevanz und somit in den Suchergebnissen. Für die Seiten, die es noch nicht haben, bietet sich auch an, konkrete Ortsangaben zu machen, da die neue Suche Geo-Targeting beinhaltet. Suche ich also nach „Fashion Stores in Hamburg“, finde ich auch nur diejenigen, die Hamburg auch tatsächlich als Location angegeben haben.

Leave A Comment