Textlastige Promoted Foto-Postings gehören nun der Vergangenheit an

By ethority - social media intelligence team
In Januar 15, 2013

Screenshot Facebook Aldi

Bilder wie diese können ab heute nicht mehr promoted werden. Grund dafür ist die neue Facebook-Richtlinie, die am 15. Januar in Kraft tritt: Grafiken dürfen nur noch als Promoted Post oder Sponsored Story geschaltet werden, wenn sie weniger als 20% Text beinhalten. In den Facebook-Werberichtlinien heißt es: „Werbeanzeigen und gesponserte Meldungen für Neuigkeiten, die ihren Ursprung auf Seiten haben, dürfen keine Bilder mit mehr als 20 % Text enthalten.“

Einige Einzelhandelsketten gestalten ihre Postings sehr prospektartig und demnach häufig textlastig. Einen Fan der Seite mag diese Art und Weise nicht zu sehr stören, da er über Angebote informiert werden möchte, teils auch in detaillierter Form. Promoted Posts werden jedoch nicht nur den Fans der Seite, sondern auch deren Freunden (je nach Reichweiteneinstellung) angezeigt. Auf diese wirkt ein solches Posting extrem werbend und aufdringlich. In solchen Fällen besteht schnell die Gefahr, dass Nutzer ein Posting als „Spam“ abstempeln, was ein schlechtes Image auf die Marke wirft.

Um zu überprüfen, ab wann die 20% Grenze überschritten ist und somit einem Missbrauch vorzubeugen, wird bald im Power Editor ein Tool verfügbar sein, welches das Bild-Text-Verhältnis ermittelt.

Somit tut Facebook mit der Neuerung beiden etwas Gutes: dem Nutzer und dem Unternehmen. Der Nutzer bleibt vor Beiträgen geschützt, die er als werbend und unangenehm interpretieren würde und Unternehmen laufen nicht Gefahr, den Nutzer in eine solche Situation zu setzen und somit ihrem Image schaden könnten.

0 Comments

  1. Pingback: I-Hack.de – iMac 2012, IOS, 6.1, Sims Freispiel, Yuilop, Jailbreak, Installous -

Leave A Comment