Instagram überholt Twitter – Die Studie richtig interpretieren

By ethority - social media intelligence team
In Oktober 4, 2012

All Things D, der zu Wall Street Journal gehörende Digital-Blog, berichtete darüber, dass Instagram in den USA mehr Daily Active Users (DAU) auf Smartphones hat als Twitter. Es passt nur zu gut in den Trend, hervorzuheben, dass Bilder in Social Media eben besser laufen als Text. So beginnt auch der Blog-Artikel mit „Pictures beat words“.

Die Studie, auf denen die Aussage basiert, stammt von comScore. Ca. 110 Millionen US-Smartphone-Besitzer waren die Datengrundlage. Der Studie zu  Folge hatte Instagram im August im Schnitt 7.3 Millionen mobile DAU, Twitter aber nur 6.9 Millionen im gleichen Zeitraum. Dazu kam, dass Instagram User im August die App 257 Minuten lang benutzten, während der durchschnittliche User der Twitter-App auf 170 Minuten kommt. Und dies, obwohl Twitter mit 29 Millionen einzelnen Besuchern mehr hat als Instagram mit nicht ganz 22 Millionen.

instagram-growth-chart

Warum das interessant ist? Weil der Umschwung von Desktop-PC’s auf mobile Endgeräte in Social Media dem Social Media Giganten Facebook das Problem bereitet, mit Werbung nicht genug Menschen zu erreichen. Das wiederum bringt weniger Werbeeinnahmen, und die Einnahmen sind seit Facebooks Börsengang eben für das Unternehmen bedeutend. Und Instagram, von Facebook  im April erworben, könnte hier Erleichterung bieten.

Was man aber auf keinen Fall hier hereinlesen sollte, ist, dass Instagram Twitter allgemein überholt, wie hier und hier beispielsweise geschehen. Es gibt unzählige Drittanbieter,  über die man bei Twitter posten und Tweets lesen kann, was bei Instagram wenig Sinn macht, da dann die tollen Foto-Editier-Möglichkeiten wegfielen. Aber diese Studie relativiert die Aussage von eMarketer, dass Twitters zu erwartende Einnahmen im Mobile Business die von Facebook toppen, da es schwierig werden sollte, über Drittanbieter Werbeeinnahmen zu erzielen. Die Reichweite von Tweets allgemein wird in dieser Studie jedoch nicht als geringer eingestuft als die von Instagram-Bildern, wie auch in der unteren Grafik zu sehen ist. Nicht zuletzt hat auch Twitter stark daran gearbeitet, die Integration von Bildern in ihren Kurznachrichten-Dienst voranzutreiben. Und Instagram und Twitter schließen sich gegenseitig nicht aus. So berichteten wir, dass Bilder 36 Prozent aller geteilten Links auf Twitter ausmachen, was nicht zuletzt Instagrams Verdienst ist.

twitterinstagram

Leave A Comment