Social Local: Der gigantische Wert lokaler Fans

By Alexander Becker
In August 8, 2012

Social Local ist das Facebook-Thema der Stunde: Denn immer mehr Firmen stellen fest: Der Punkt an dem lokale Verkäufer im Social Web auf ihre tatsächlichen Nachbarn/Kunden treffen, ist einer der potentiell lukrativsten Orte im gesamten Social Web.

Am konsequentesten geht diesen Trend zur Zeit wohl die US-Kette Walmart an. Der Mega-Store hat tausende von Facebook-Seiten für jeden seiner Offline-Läden gestartet und gleichzeitig in jedem Laden einige Angestellte einem speziellen Social Media-Training unterzogen. Die Verkäufer vor Ort antworten jetzt direkt auf lokale Anfragen und managen die jeweiligen regionalen Werbe-Aktionen. Zudem versuchen sie, die lokale Community stärker an ihren Store zu binden, indem sie typische, hyperlokale Gespräche auf der Markenseite zulassen. Sei es über die neueste Niederlage des örtlichen Football-Teams oder andere Nachbarschaftsdebatten.

Ein Whitepaper von Mainstay Salire und Hearsay Social unterstützt nun die These von den riesigen Potentialen, die im lokalen Facebook-Marketing liegen. Die Untersuchung kommt zu dem Ergebnis, dass lokale Facebook-Seiten eine signifikant höhere Marketing-Power hätten, als normale Headquarter-gesteuerte Marken-Seiten.

Social local

Logischerweise haben die zentral überwachten Pages in der Regel eine wesentlich höhere Fan-Anzahl, mehr Kommentare und Foto-Klicks. Aber das ist nun wirklich kein spannendes Ergebnis, im Gegensatz zu den wichtigsten Resultaten der Studie:

– “We found that when you normalized the data per fan, smaller, locally produced pages have a higher level of fan engagement across the board,” erklärt Craig LeGrande, Managing-Partner von Mainstay Salire.

– Die lokalen Seiten haben – nach Meinung von Facebook – eine wesentlich höhere Relevanz für die Nutzer in der direkten Umgebung. Dies erhöht erheblich die Sichtbarkeit der Postings der Lokal-Teams im Vergleich zu Postings des Social Media-Teams in der Firmenzentrale. “If a retail store knows about events going on in your area and they tailor a promotion around that, that would be more interesting for a Facebook user to see in their News Feed,” erklärt LeGrande die Logik, warum Facebook selbst die lokalen Postings bevorzugt behandelt.

– Die Analyse kommt zu dem Schluss, dass ein Foto auf lokaler Ebene rund 70 Mal mehr Views per Fan erzielt als auf der überregionalen Company-Seite.

– Ein lokaler Post soll ein acht Mal höheres Fan-Engagement erzielen als übergeordnete Unternehmens-Posts.

Das Resultat: Ein lokaler Fan ist rund 40 Mal mehr wert als ein Fan der Unternehmens-Website.

0 Comments

  1. ein neuer guter Ansatz

Leave A Comment