Social Media: Pinterest und Twitter beliebter als Facebook bei Online-Shoppern

By Sten Franke
In Juni 11, 2012

Seit dem misslungenen Börsengang ist es fast schon chic, schlecht über Facebook zu reden. Die Argumente sind dabei meist nicht sonderlich stichhaltig. Diese Studienergebnisse  könnten die Crew um Marc Zuckerberg allerdings beunruhigen. Denn eine Umfrage von Shop.org, comScore und The Partnering Group lässt Zweifel aufkommen, ob Marketing- und Werbemanager alles richtig machen, wenn sie sich bei ihrer Kampagnen zu stark oder ausschließlich auf das weltgrößte Social Network verlassen.

Die Social and Mobile Commerce Studie hat 1.500 Verbraucher über ihre Social Media-Interaktionen mit Händlern befragt. Das erstaunliche Ergebnis: Die Konsumenten folgen Retailern lieber auf Pinterest und Twitter als auf Facebook. So folgen die Umfrageteilnehmer im Schnitt 9,3 Händlern auf Pinterest und 8,5 auf Twitter. Via Facebook folgen sie nur 6,9. Unternehmen.

„Die Studie ermittelte auch die Beweggründe der Verbraucher, wenn sie mit Marken kommunizieren“, fasst Yvette Schwerdt zusammen. „Die meisten wollen immer noch über Sonderangebote unterrichtet  werden. Knapp die Hälfte wünscht sich aber auch aktuelle Produktinformationen und immerhin 36% wollen ihre Meinung über Produkte und Services kundtun und erfahren, was andere Verbraucher denken.“

“Retailers have done a commendable job embracing social media – engaging their customers where it makes sense while keeping their brand relevant, interesting, appealing and exciting on each platform,” erklärt zudem Shop.org-Manager Vicki Cantrell. “Specifically, Pinterest has given retailers another channel to ‘listen’ to and interact with both existing and new customers, telling an ongoing visual story through images of their products and their brand ‘spirit’ – a story that customers can then tell again to their friends and family members.”

Weitere spannende Ergebnisse sind, dass auch Blogs und YouTube noch immer ein wichtiger Faktor in der Kommunikation sind. So sagten 70 Prozent der Umfrage-Teilnehmer, dass sie einen Unternehmensblog lesen. 68 Prozent gaben darüber hinaus an, dass sie manchmal auch YouTube nutzen, wenn sie mehr Informationen über einen Retailer haben wollen.

Die Studie zeigt, dass es gerade für Händler bzw. Online-Shops immer wichtiger wird, wirklich alle relevaten Social Media-Plattformen zu bespielen und vor allem auch im Blick zu behalten. Nur wer die gesamte SM-Klaviatur beherrscht, kann auch eine wirklich stimmige Social Media-Kampagne komponieren.

>> siehe auch Onlinemarketing.de

0 Comments

  1. Pingback: Social Media Auslese Juli 2012 | Online Marketing Agentur (Projecter GmbH)

  2. Pingback: Links der Woche: Internet-Ikone im Aufwind:Ebay kommt zurück, Pinterest und Twitter beliebter als Facebook » Take-me-to-auction

  3. Pingback: Nicht nur bei Pinterest: Beim Modekauf im Web kommt es auf die Fotos an | Adobe Digital Marketing Blog

  4. Hallo DerCarsten, hallo trendticker,

    die Ergebnisse beruhen auf einer Umfrage in den USA, aber lassen sich in gewissem Maße auf den deutschen Markt übertragen.

    Viele Grüße,
    Mathias vom ethority-Team

  5. Interessante Ergebnisse, für welche Märkte gilt sie bzw. auf welche Märkte kann das runtergebrochen werden (siehe auch Frage von DerCarsten)?

  6. Pingback: 81 % der deutschen Manager nutzen Social Media für den Beruf – FinanzNachrichten.de (Pressemitteilung) - Seo News | Seo News

  7. Ist diese Studie für den deutschen Markt representativ?

Leave A Comment