Mentionmapp: Twitter-Monitoring & Mapping für Einsteiger und Profis

By Sten Franke
In Mai 2, 2012

Im wahrsten Sinne des Wortes ein schönes Mapping- und Monitoring-Tool für Twitter. Profis werden die Mentionmapp kaum ernst nehmen. Dafür sieht das Tool aber verdammt gut aus und bringt trotzdem auch Web- und Marketing-Experten noch einigen Fun – zumindest für einige Zeit.

Mentionmapp aus dem kanadischen Vancouver macht lediglich eine Sache: ein Twitter-Profil in seinen Verästelungen aus Tweets, Replys und Reetweets grafisch darstellen. So entsteht eine bildliche Übersicht der eigenen Microblogging-Kommunikation. Toll gelöst: Beim Klick auf einen anderen Twitter-Nutzer in der eigenen Karte, wird sofort dessen 140-Zeichen-Kommunikation dargestellt.

Mentionmapp

In Gegensatz zu vielen ähnlichen Angeboten, die eigene Twitter-Aktivitäten, wie auch immer, darstellen und analysieren, funktioniert die Mentionmapp nicht nur für den eigenen Twitter-Account. In ein kleines Suchfeld (oben links) lässt sich jeder beliebige Nutzername eintragen. Dann berechnet das Tool dessen Zwitscher-Karten. Eine gar nicht so unpraktische Funktion für Monitoring-Profis, die nur mal kurz einen Blick auf die Konkurrenz werfen wollen.

Noch ist Mentionmapp im Betastatus, aber schon längst eine begehrte Firma. Denn sie wurde bereits von OverInteractive Media Inc. übernommen. Die Vision der Kanadier: „Take information beyond columns and rows, graphs and charts and create engaging interactive data stories.“

Wenn das gelingt, können wir uns noch auf viele weitere Tools freuen.

Leave A Comment