Job-Faktor Social-Media-Nutzung

By Alexander Becker
In Oktober 19, 2011

Job-Faktor Social-Media-Nutzung

Das Thema Social Media-Nutzung im Job wird immer wichtiger: Zum einen arbeiten immer mehr Companys an eigenen Social-Media-Guidelines, zum anderen wird das Thema Social-Media-Monitoring innerhalb von Unternehmen immer wichtiger und zum Dritten scheint es für immer mehr Studierende ein ernsthafter Faktor bei der Arbeitsplatz-Wahl zu sein, wie ein potentieller Arbeitgeber zu den Einsatz von Facebook, Twitter & Co. steht.

Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der US-Tech-Company Cisco. Laut CIO.de besagt die Untersuchung, dass 29 Prozent der Studenten nicht in einem Unternehmen arbeiten würden, dass Facebook & Co. während der Arbeitszeit verhindert.

Bild 1
Allen Unternehmen, die einen Überblick über die lebendige Social-Media-Landschaft haben wollen sei unser Social Media-Prisma empfohlen

Sogar entsprechende Guidelines sollen mittlerweile eine Rolle spielen: “Für ein Drittel der Studenten sind die Nutzung sozialer Medien, Flexibilität und die Nutzung privater Geräte am Arbeitsplatz wichtiger als das Gehalt“, schreibt CIO.de. „Sogar 64 Prozent der Studenten wollen ihren späteren Arbeitgeber zu den Richtlinien in diesen Dingen befragen. Drei Fünftel davon geben an, dass die Antwort durchaus Einfluss auf ihre Jobwahl habe.“

Für die Studie wurden insgesamt 1400 Young Professionals (Studenten und Arbeitnehmer unter 30 Jahren) weltweit befragt.

1 Comments

  1. Die Meinung der 29% finde ich ganz schön krass.
    Ich halte zwar auch nichts von Verboten, aber wenn der Arbeitgeber eben diese Einstellung vertritt, zumal es ja auch bzgl. der Nutzung von FB am Arbeitsplatz Studien gibt, die zeigen, das FB einen negativen Einfluss auf die Produktivität hat. Persönlich würde ich meine Jobwahl nicht davon abhängig machen.
    Ich denke es kommt wie immer auf das Gesunde Maß an.

Leave A Comment