Ego-Monitoring mit neuem Google-Tool „Me on the Web“

By Alexander Becker
In Juni 16, 2011

Das Ego-Googeln ist längst ein moderner Web-Klassiker: Jeder Surfer, ob Privat oder im Job, schaut ab und an nach, was die Suchmaschine so über einen an Informationen zu Tage fördert. Ganz Neugierige oder Profis nutzten dazu bislang Googles-Monitoring Tool Google Alert.

Ego 1

Heute hat die Suchmaschine allerdings ein neues Tool vorgestellt, dass die Alerts obsolet und das Ego-Monitoring einfacher macht. Der neue Dienst heißt „Me on the Web“. Mit dem neuen Service lassen sich jetzt benutzerdefinierte Alerts erstellen, die darüber informieren, wenn der eigene Name oder die E-Mail Adresse in neuen Artikeln im Internet erscheinen.

Integriert ist das neue Angebot in das Google Dashboard. Es soll helfen besser die eigene Online-Identität zu kontrollieren. Passend dazu soll der Dienst auch eine pädagogische Komponente enthalten und den Nutzer mit Tipps und Tricks für einen besseren Identitäts-Schutz versorgen.

Ego 2

„Me on the Web also provides links to resources offering information on how to control what third-party information is posted about you on the web“, schreibt Goolge. „These include common tips like reaching out to the webmaster of a site to ask for the content to be taken down, or publishing additional information on your own to help make less relevant websites appear farther down in search results.

Zudem kündigte die Suchmaschine an, dass das neue Tool lediglich einer von mehreren Schritten sei, die den Nutzern dabei helfen sollen, besser auf ihre Web-Identität aufzupassen.

siehe auch t3n.de und thenextweb.com

Leave A Comment