Trove: neue personalisierte Informations-Maschine

By Alexander Becker
In April 25, 2011

Trove: diesen Namen sollten Sie sich merken. Denn Trove ist eine neue personalisierte Nachrichten- und Informations-Maschine. “Our goal: to aggregate the Web’s most interesting stories from a wide swath of sources, then give our users the power to customize what they see and how they see it”, heißt es in dem About-Text. Hinter dem Projekt steht die Washington Post.

Gespeist wird die Maschine aus tausend von Blogs und Nachrichten-Quellen. “Trove harnesses smart, flexible technology that learns from the choices you make. Some have called it “Pandora for news,” and the serendipity in its suggestions, pulled from around 10,000 sources, makes Trove a powerful tool for information discovery”, schreibt Washington Post-CEO Donald E. Graham in seinem Welcome-Letter.

Video: So funktioniert Trove

Trove basirt auf zwei Säulen: Zum einen legen die Nutzer eigene Nachrichten-Channels mit ihren Lieblings-Themen an. Zum anderen verfeinern die Nutzer ihren eigenen News-Filter ständig, in dem sie immer zwei Meldungen gezeigt bekommen und sich dann für eine entscheiden müssen. Mit Hilfe dieses Entweder- Oder-Verfahrens lernt der Algorithmus immer besser den einzelnen Nutzer zu verstehen und kann ihn so mit immer paßgenaueren News beliefern.

Ein erster Test zeigt: Die Bedienung ist nicht gerade intuitiv. Heißt: Es dauert einen Moment bis man sich in die Trove-Logik eingearbeitet hat. Dann liefert der Dienst jedoch tatsächlich recht schnell immer bessere Ergebnisse.

Leave A Comment