Fukushima: Die Stunde der Science-Blogs

By Alexander Becker
In März 22, 2011

Was passiert wirklich im Atomkraftwerk Fukushima Daiichi? Wie gefährlich ist die Lage, welche Informationen sind wirklich relevant? Bei der medialen Bewertung der Lage im japanischen Horror-AKW und der tatsächlichen Arbeit der Helfer und Techniker müssen oftmals Korrespondenten wissenschaftliche Zusammenhänge erklären, für die man eigentlich ein abgeschlossenes Physikstudium benötigte.

Bei Katastrophen wie dem möglichen AKW-GAU zeigt sich immer wieder, wie unzureichend das gepflegte Halbwissen des normalen Deutschen Journalisten ist. Besonders hart fällt der Vergleich vieler Medienberichte mit den Inhalten von Experten und begeistern Laien aus, die ihr Wissen via Weblog mit interessierten Lesern teilen.

Die Katastrophe von Fukushima ist die große Stunde der Wissenschaftsblogs. Denn im Angesicht der zum Teil zweifelhaften Berichterstattung vieler Medien können die Blogger so richtig ihre natürlichen Vorteile ausspielen: Enthusiasmus, Fachwissen, ein funktionierende weltweites Experten-Netzwerk und die Unabhänigkeit alles zu berichten, was man für erzählens- oder erklärenswert hält.
Physikblog

Ein wunderbares Beispiel für die Kraft und Tiefe eines Fukushima-Blog-Postings liefert das Physikblog.eu. André Goerres und Andreas Herten liefern einen der besten Texte über “die Probleme bei Fukushima I”. In ihrer Einleitung schreiben sie: “Das Problem an der ganze Chose: Ereignisse und damit Meldungen überschlagen sich, Emotionen sind im Spiel und das ganze wird mit einer Prise Fehlinformationen gewürzt. Heraus kommt ein Brei aus gefährlichem Halbwissen und politischen Meinungen, die eine sachliche Diskussion erschweren.”

Eine weitere Top-Adresse ist das ScienceBlogs-Netzwerk. Allein ein Blick auf die Top fünf der meistgelesenen Texte zeigt, wo die gerade die Nutzer-Interessen liegen.
Science

1. Quellen und seriöse Links zum Fukushima-Kraftwerk-Störfall
2. 9/11, Weltuntergang 2012 und das Beben in Japan
3. Der “Supermond” und das Erdbeben in Japan
4. Die Redaktionsschmelze im deutschen Presse-Fall-Out
5. Zwei untaugliche Argumente zur Fukushima-Debatte

Wenn Sie also einen möglichst genauen Überblick über die Lage in Fukushima haben wollen, behalten Sie die wichtigsten Wissenschaftsblogs im Auge.

3 Comments

  1. @Andi

    Danke für die Info. Ich habe das im Text ergänzt.

    Danke & Gruß
    Alexander Becker

  2. Schade nur, daß die bei weitem beste Quelle in der Auflistung vergessen wurde:

    http://www.scilogs.de/artikel/1066562

  3. Danke für die Blumen! Es freut uns, dass unsere Berichterstattung gefällt!
    Ein kleiner Hinweis, zur Klarstellung: Schreiben physikBlog-Mitautor André und ich an einem Artikel gemeinsam, dann posten wir ihn unter dem Ghost-Autor »AndréAndi« – daher kommt dieser seltsame Name :).

Leave A Comment