Pro Social Media-Guidelines: Twitter & Co. kosten 40 Minuten pro Tag

By Alexander Becker
In Oktober 28, 2009

Diese UK-Studie sorgt für aufsehen: Die IT-Beraterfirma Morse hat untersucht, wie viel Arbeitszeit für Social Networking bei Twitter, Facebook & Co. draufgeht. Die Experten kommen zu dem Schluss, dass diese ganze Web 2.0-Plattformen ein „Schwarzes Loch für die Produktivität“ seien. Insgesamt sollen Angestellte durch ihre privaten Web-Aktivitäten pro Tag 40 Minuten ihrer Arbeitszeit verlieren. Auf das Jahr gerechnet geht also eine ganze Woche für Chaten, Posten und Twittern drauf.

Morse

Die Briten befragten dazu 1460 Personen und konnten sogar genau berechnen, dass sich die Kosten für die britische Wirtschaft damit auf 1,5 Milliarden Euro belaufen würden. Morse empfiehlt deshalb, dass alle Arbeitgeber klare Angestellten-Regeln für den Umgang mit Social Media-Angeboten aufstellen sollen.

Ein ähnlich großes Problem konnte die Studie nur streifen: Die Kosten, die Unternehmen entstehen, wenn Angestellte aus versehen via Twitter oder Blogs Firmen-Internas veröffentlichen. Die so verursachten Schäden können die Experten noch nicht einmal Schätzen. Aber auch hier ist Ihre Empfehlung klar: Jedes Unternehmen braucht klare Social Media-Guidelines, die festlegen was, wann und wie ein Angestellter Zwitschern oder Posten darf.

1 Comments

  1. Gibt es in der Studie Infos dazu, ob die Social-Media-Aktivität einen positiven Nebeneffekt hat? Z. B. neue Ideen durch Austausch mit anderen?

Leave A Comment