E-Commerce beim SMCHH

By ethority - social media intelligence team
In Oktober 28, 2009

Am gestrigen Abend fand wieder einmal der Social Media Club Hamburg statt. Das Interesse an der Thematik “Social Media im E-Commerce” wurde schon im Vorfeld deutlich, da das Event binnen kürzester Zeit ausgebucht war. Und so kam es auch, dass die Kapazitäten des Vortragsraumes von Proximity nahezu ausgeschöpft wurden.

Sandra Konrad machte den Anfang und präsentierte die noch etwas unbeachtete Tochter der Otto Group smatch.com. Auf der Plattform werden zwar nur Produkte aus anderen Shops gelistet und keine eigenen, dafür haben die Mitglieder dieser Social Shopping Community aber die Möglichkeit, sich mit Gleichgesinnten auszutauschen. Vorrangiges Ziel ist es verständlicherweise, smatch bekannt zu machen und dort hinzugehen, wo die User sind. So kann das Startup-Unternehmen mit einem breiten Social Media Angebot aufwarten, das von Twitter über einen eigenen Blog bis hin zu YouTube und einem User Generated Blog reicht.

Burkhard Richter und Hendrik Thoma stellten TVINO.de vor. Durch die Verzahnung von Video und Shopping wird dem Wein ein Gesicht gegeben. Mit Thoma als sehr enthusiastischen Moderator, der Wein als „soziales Gleitmittel“ und sich selbst als “unkontrollierbare Komponente” des Startups bezeichnet, will TVINO die Lust auf das Produkt wecken. Eine besondere Betonung legen die beiden Referenten auf den Dialog mit den Usern, die gerne über Facebook Kontakt aufnehmen können. Zentrales Ziel ist es auch hier die Bekanntheit von TVINO zu steigern und mit dieser Art der Produktinszenierung eine Nutzergruppe zu erreichen, die sie mit der Hawesko Holding AG als Mutterunternehmen nicht erreichen. Neben TVINO.de und dem Facebook-Acoount werden somit auch YouTube und Twitter genutzt.

social media club small

CAVI wurde von Wolfgang Metzler vorgestellt. Bei der inVideo-E-Commerce-Anwendung wird der Shop als Overlay fest in den Videoplayer integriert. Sowie smatch.com und TVINO.de ihr Social Media Engagement gut in den Vordergrund rückten, glich der Vortrag zu Cavi leider nur einer bloßen Produktpräsentation, bei der die Social Media Relevanz deutlich zu kurz kam.

Die Vortragsreihe fand ihren Abschluss in einer Fragerunde, zu der sich nach einer kurzen Pause noch mal alle Beteiligten versammelten und den Fragen des Publikums stellten.

2 Comments

  1. Hallo Herr Metzler,

    die Social Media Relevanz für eine B2B-Lösung aufzuzeigen, ohne dass es in einer Verkaufspräsentation endet, ist ohnehin eine Herausforderung. Dies dann aber auch noch bei einem derart Social Media affinen Publikum zu tun, macht es umso schwerer. Daher freut es mich, dass Sie sich hier nochmals zu Wort gemeldet haben und ihren Kerngedanken richtig stellen.

    Viele Grüße, Katja Gutzeit

  2. Hallo Frau Gutzeit,

    eine sehr schöne und treffende Zusammenfassung des Abends, allerdings sollte die Vorstellung des Projektes “CAVI – Click after view” nicht den Eindruck einer reinen Produktvorstellung wecken 😉

    Kernziel meiner Vorstellung sollte vor allem die Vorstellung unserer neuen Technik sein, die es Kunden im B2B-Bereich ermöglicht, die Welt des Social Media über das Medium Video zu nutzen und direkt mit dem User in eine Transaktion einzusteigen.

    Dies kann nun der Shop eines Versandhändlers oder eine Spendenaktion für eine Umweltschutzaktion sein, welche direkt mit dem Video durch den User viral verteilt wird und hier das Medium Video mit dem Empfehlungsgedanken des sozialen Netzwerks verbindet.

    Eine Diskussion über “Social Media im eCommerce” muss sich ja nicht zwangsläufig nur mit dem Medium und die einzelnen Kanälen beschäftigen.
    Hier war mein Ziel, die neuen Möglichkeiten aufzuzeigen, dieses Medium für den eCommerce zu nutzen.

    Jedenfalls würde ich mich sehr freuen, diese Diskussion mit dem einen oder anderen noch weiter vertiefen zu können… schreibt mich einfach über Xing, Facebook & Co an.

    Liebe Grüße in die Runde, Wolfgang Metzler, CAVI

Leave A Comment