Marketing Networks – Die Wechselwirkung von Kunden, Marken und Unternehmen in Social Media

By ethority - social media intelligence team
In Mai 25, 2009

Was sind Marketing Networks? In den nutzergenerierten Medien vernetzen sich Individuen untereinander. Durch diese Vernetzung sind die Nutzer dieser Medien in der Lage auf sehr schnelle und unkomplizierte Weise Informationen weltweit zu teilen. Die immer stärker zunehmende Popularität von Social Media ruft auch immer mehr Unternehmen auf den Plan diese Medien für die Markenkommunikation zu nutzen. Durch Partizipation von Marken und Unternehmen entstehen dann Marketingnetzwerke zwischen Kunden, Marken und Unternehmen. Doch diese Netzwerke funktionieren ganz anders als Markenkommunikation in den konventionellen Medien.

1. Die neuen Spielregeln der Markenkommunikation

Die Markenkommunikation des Marketingzeitalters 1.0 war ein klassischer Top down Ansatz. Unternehmen haben dem Kunden fixe Unternehmensbotschaften durch lineare Medien übermittelt. Dabei hatte der Kunde nur wenig Möglichkeit auf diese Markenkommunikation zu reagieren. Im Zeitalter der nutzergenerierten Medien verändern sich die Spielregeln. Der Kunde und die Marketer stehen hier auf der gleichen Ebene. Marketer müssen sich mit dem vermeintlichen Kontrollverlust über die abgesendete Botschaft anfreunden. Der Kunde ist Teil der Markenbotschaft geworden und verändert so selbst die Spielregeln der Markenkommunikation.

2. Marketing 2.0: Statt linearem Einwegkanal, multimedialer Dialog

War es früher der Monolog der Marke über Einwegkanäle wie Print, TV oder Displaywerbung im Onlinebereich, fordert das Marketing 2.0 mehr von Marken. Unternehmen, die in den nutzergenerierten Medien kommunizieren, müssen damit rechnen, dass der Kunde auf die Markenkommunikation unmittelbar reagiert. Viele Unternehmen stehen diesem Dialog mit dem Kunden sehr skeptisch gegenüber. Doch die Möglichkeit des multimedialen Dialogs bietet einen spürbaren Mehrwert für das Unternehmen und für den Kunden. Welche Chancen ein solcher Dialog haben kann und welche Plattformen diese Chancen bieten, zeigt Brain Solis: This is about creating and cultivating relationships with people, online and in the real world, and these relationships are defined by mutual value and benefits.
2735401175_fcdcd0da03
Der Dialog ist also der gegenseitige Mehrwert, der aus dem Dialog zwischen Kunde und Marke innerhalb der vernetzten Social Media entsteht. Das ist ein Mehrwert, der durch die klassische Markenkommunikation nur schwer geleistet werden kann.

3. Wie verändert sich die Beziehung zwischen Kunde, Marke und Unternehmen durch Social Media?

Haben Unternehmen durch die Markenkommunikation in Massenmedien den direkten Kontakt zu den Kunden verloren, schafft Social Media wieder eine ganz neue Nähe zwischen Unternehmen, Marke und dem Kunden. Waren es früher die Marktplätze, in dem Händler und Produzenten ihre Ware von Angesicht zu Angesicht ihren Kunden verkauft haben, sind die Social Media die neuen virtuellen Marktplätze. Auf diesen Social Media Marktplätzen stehen die Kunden seit langer Zeit wieder auf Augenhöhe mit der Marke und dem Unternehmen.

4.Welche Wechselwirkungen ergeben sich im Bereich Markenkommunikation?

Der Dialog zwischen Kunde und Marke hat deutliche positive wechselseitige Effekte. Durch den direkten Kontakt mit den Kunden hat das Unternehmen einige Vorteile. So bekommen Unternehmen Insights über Kundenmeinungen, welche sie mit klassischem Vorgehen wie zum Beispiel mit Fokusgruppen Interviews nie bekommen würden. Solche Insights sind vielfältig für Unternehmen einsetzbar. Von der Produktinnovation über den Sales bis hin zum CRM schafft der Kundendialog positive Effekte. Schließlich steigert der virtuelle Dialog das Brand Image und die Awareness für die Marke.

0 Comments

  1. Hallo David,

    gefällt mir sehr wie Du das beschreibst und zitierst. Die Grafik mit allen SM ist klasse!
    Schade finde ich, dass die Social Media als Werbekanäle „missbraucht“ werden – es gibt bereits Dienstleister die als Ghostwriter für Firmen die Profile auch kleiner Unternehmen betreiben.
    Das ist der boomende Markt derzeit. Verständlich, denn man verbringt viel Zeit auf den Plattformen.

    Viele Grüße, Uli

Leave A Comment