Der Tod steht ihm gut und keiner mag Paris – ethority Promi-Buzz Barometer

By ethority - social media intelligence team
In April 26, 2009

Das Umfeld der nutzergenerierten Plattformen wird auch in Deutschland immer mehr zu einem meinungsbildenden Medium. Millionen von Usern in Deutschland tauschen täglich Meinungen, Informationen und Stimmungen auf Blogs, Twitter, Foren und Social Networks aus. Neben vielen anderen Themen werden natürlich auch Prominente besprochen. Diese Promigespräche waren die Grundlage der aktuellen Studie von ethority. Für diese Erhebung wurden rund 100.000 Usermeinungen zu 240 Prominenten auf Blogs, Foren und Twitter ausgewertet. Die Ergebnisse waren eindeutig. Madonna ist der meist besprochenste Promi im deutschen Internet. Die Kehrseite des Erfolgs – es ist überwiegend negativer Buzz. Doch besonders schlecht bei den deutschen Internetusern kommen die Beverly Hill Girls Paris Hilton und Lindsay Lohan weg. Ebenso schlecht schneiden die britische Sängerin Amy Winehouse und Britney Spears ab. Ein besonders gutes Image bei den deutschen Nutzern hat post mortem der australische Schauspieler Heath Ledger, dicht gefolgt von der britischen Schauspielerin Kate Winslet.

topflop

Was für Marken und Unternehmen gilt, trifft genauso für Personen des öffentlichen Lebens zu. Das bekommen auch die Stars zu spüren. Durch die nutzergenerierten Medien sind die User nun in der Lage jeden Schritt und Tritt ihrer Idole zu kommentieren. Viele Prominente entdecken daher dieses Medium immer mehr für ihren Dialog mit den Fans. So twittern zum Beispiel Rainer Calmund oder Britney Spears und Paris Hilton hat ihren eigenen Youtube Channel. Im Fall Paris Hilton scheint das ihrem Image bei den deutschen Usern nicht wirklich zu helfen. Besonders im Bezug auf ihre Person haben die User einiges zu bemängeln. Besonders kritisch werden ihre öffentlichen Auftritte kommentiert. Darüber hinaus kritisieren die deutschen Internetnutzer häufig die Gesangs- und Schauspielleistungen der Milliarden Erbin. Bei dem Imagewinner fällt der größte Anteil der positiven Meinungsäußerungen auf seine Rolle des Bösewichts Joker in der aktuellen Batman Episode.

promi_buzz_barometer_top_30-small

weitere Infos gibt es hier

0 Comments

  1. Et quand on est de9je0 recentre9 sur l ultra esntesiel, l indispensable et qu on ne s en sort pas, on fait quoi? J aimerais avoir des re9ponses.En tout cas, je n ai pas donne9 le salaire d un jour e0 la CF, e7a c est sfbr.

  2. Glückwunsch. Tolle Studie und gleich unter den Top-Schlagzeilen auf Bild.de. Das sollte gut fürs Geschäft sein 😉

    Habt ihr euch aber auch verdient.

  3. eine vollautomatische, semantische Suche….. das wage ich ernsthaft zu bezweifeln. Zumindest müssen doch die gefundenen Ergebnisse von Hand ausgewertet werden oder? Wie will man sonst sicher stellen, dass auch die richtige Sarah Connor gemeint ist.

    1. Hi Felix,

      die Ergebnisse werden natürlich noch von unseren Researchern gesichtet um etwaige Fehlkategorisierungen herauszufiltern. So stößt die vollautomatische Kategorisierung bei Ironie etc. an seine Grenzen.

      Man darf sich aber nicht vorstellen, das nach einzelnen Suchbegriffen wie Sarah Connor gesucht wird. So wurde für jeden Promi eine komplexe semantische Themenwelt geschaffen, welche schon im ersten Schritt eine sehr hohe Treffsicherheit im Bezug auf die gesuchte Person, Produkt bzw. Marke gewährleistet.

      Für mehr Informationen rund um diese Technologie empfehle ich Dir unsere Homepage zu besuchen http://www.ethority.de

      Gruß

      David

  4. Hallo Thomas,

    Für die Auswertung haben wir unsere Monitoringtechnologie genutzt. Dieser Crawlertechnologie erfasst Meinungsäußerungen in den NGM anhand einer vollautomatischen semantischen Suche.

    Mit den besten Grüssen

    David

  5. Hallo,

    wie wurden denn die 100.000 Meinungen ausgewertet? Bestimmt nicht per Hand, oder 🙂 ?
    Habt Ihr ein semantisches Verfahren benutzt?

    Danke und Grüße
    Thomas Pfeiffer

Leave A Comment