Wein+Twitter=Sales

By ethority - social media intelligence team
In März 11, 2009

In den letzten paar Wochen hat sich ethority ein wenig dem Thema Wein gewidmet. Auf der CeBIT hatte ich letzte Woche das Vergnügen, die ersten Ergebnisse unserer Wein in Social Media Studie vorzustellen.
Bei der Vorbereitung der Präsentation fiel mir ein Gespräch zwischen den Twitterstreams von jbenno und Dirk Würtz ins Auge. Ich hatte tatsächlich die Ehre, einer Deutschlandpremiere beizuwohnen. Der Weinmacher Dirk Würtz verkaufte seinen Wein via Twitter. Microblogging als Salesfunnel? Dell praktiziert diesen Ansatz schließlich auch schon. Vielleicht macht dieses Beispiel Schule.

unbenannt

Dieser Twitter Sales Prozess zwischen jbenno & Dirk Würtz bestätigt nur die Ergebnisse der ethority Netnographie zum Thema deutscher Wein – zu mindestens im Bezug auf die Buzz Quantität über Dirk auf deutschsprachigen Blogs und  Foren. Ein Teil dieser Studie untersuchte den Share of Buzz, der sich auf die verschiedenen deutschen Winzer aufteilt.

winzer_blogs_foren

Dabei sieht man schnell, dass im direkten Vergleich des jeweiligen Gesamtgesprächaufkommens der junge wilde Weinmacher, die alten und renommierten Winzer mit seinem Gesprächsanteil weit hinter sich lässt. Jetzt fragt man sich natürlich, ob sich dieses Ergebnis auch im Abverkauf von des würtzchen Wein niederschlägt. Auf meine Rückfrage meinte Dirk, dass seine intensiven Social Media Aktivitäten sich mittlerweile in barer Münze auszahlen. Wieder einmal ein Beleg dafür, dass sich der Dialog mit der Zielgruppe positiv auf die Verkaufszahlen auswirkt.

0 Comments

  1. und die Bestellung läuft ohne jede rechtliche Absicherung, sollte irgendetwas schiefgehen, super Sache 😉
    Stichwort AGBs, Fernabfragegesetz etc…

  2. Dirk Würtz auf Twitter folgen ( http://twitter.com/Wuertz) und dann einfach mal ausprobieren. Das ist sehr unkompliziert 🙂

  3. Haha, das finde ich ja mal ziemlich genial! Wie läuft die Bestellung dann weiter ab?

Leave A Comment