Super Bowl XLIII – Touchdown Twitter

By ethority - social media intelligence team
In Februar 1, 2009

Ab 0 Uhr mitteleuropäischer Zeit wird in den USA, wie jedes Jahr, für mindestens 3 Stunden die Welt stehenbleiben – es ist Super Bowl Zeit. Der Super Bowl ist aber eigentlich vielmehr als nur ein Sportevent. Für amerikanische Marketer ist er die Mutter aller Werbeschlachten. Wen wundert es – haben im letzen Jahr doch fast 100 Millionen US Zuschauer dieses Spektakel vor der eigenen Mattscheibe verfolgt. Die Minutenpreise für die Commercials erscheinen astronomisch. Aber neben den klassischen Kanälen, wie eben TV, hält Social Media auch hier immer mehr Einzug. In diesem Jahr scheint Twitter eine ganz besondere Rolle zu spielen. Es gibt einen schönen großen bunten Strauß an Twitter Angeboten rund um den diesjährigen Super Bowl. Da gibt es zu einem natürlich einen offiziellen Super Bowl Twitterstream, aber auch ein interessantes Twitter Face Off zwischen Steelers und Cardinales Anhängern. Twitterbowl 2009 versetzt die twitterenden Anhänger beider Teams in die Lage, sich live über das Spiel auszutauschen. Aber ein spezielles Angebot sollte gerade für die Marketer interessant sein, die Sendezeiten beim Super Bowl gebucht haben.
Jeremiah Oywang, Brain Solis, Louis Gray, Chris Heuer und Guy Kawasaki werden heute Nacht live das Stimmungsbild zu den einzelnen Millonenclips der werbenden Unternehmen ermitteln. Als Medium zur Erhebung dieses Stimmungsbilds wird Twitter genutzt. Teilnehmen darf jeder und jeder kann in 140 Zeichen jeden einzelnen der ausgestrahlten Millionenclips rezensieren. Vorrausetzung zur Teilnahme ist die Nutzung des Hashtags #superbowlads. Das Gesamtbild der Rezensionen lässt sich dann auf Twitter Super Bowl 2009 einsehen.
Die Erhebung der US Social Media Elite wird nun schon zum zweiten Mal durchgeführt. Die Datengrundlage der letzten Erhebung des Twitter Super Bowls 2008 waren 2500 Tweets und der Gewinner des letzten Jahres war Coca Cola.

Ich gehe davon aus, dass im diesem Jahr die Datengrundlage des letzten Jahres sicherlich weit überschritten wird.
Die Idee klingt spannend. Twitter ist in diesem Zusammenhang ein optimaler Rückkanal für die Meinung der Zielgruppe. Das Medium Microblogging ermöglicht die Erhebung von Bewertungen in Echtzeit. Hier wird es wieder einmal deutlich, welche Vorteile ein Medium wie Twitter für die Marketer haben kann. Durch dieses Medium ist es nicht mehr länger nötig aufwendig Fokusgruppen zusammenzustellen oder Telefoninterviews durchzuführen, um die Wirkung der teuren Kampagne zu überprüfen. Brian Solis sieht es ganz ähnlich:

This might be one of the biggest “social” focus groups to date…

Der Twitter Super Bowl 2009 kann ein guter Inidikator dafür sein, ob die Marketer von Budweiser, Audi etc. mit ihren Spots auch wirklich bei ihrer Zielgruppe ankommen. Auf die Ergebnisse des Twitter Super Bowls 2009 kann man gespannt sein.

Leave A Comment