Übersicht: Welche Verlage nutzen welche Social Media-Tools

By Alexander Becker
In Januar 28, 2009

„Die Publikumsverlage im deutschsprachigen Raum, haben verglichen mit anderen Unternehmen diesbezüglich noch eine Menge Entwicklungspotenzial, auch wenn der Einsatz von entsprechenden Marketing-Instrumenten in letzter Zeit zugenommen hat, schreibt Leander Wattig in seinem Blog.

Da Wattig ein Mann der Tat ist, hat er sich gleich hingesetzt und eine Liste über die Social Media-Bemühungen der verschiedenen Verlage erstellt. Ihm fiel dabei auf, „dass selbst Branchengrößen die Möglichkeiten von “Social Media” nicht komplett nutzen. Die Verlage, insofern sie überhaupt aktiv sind, setzen bisher vor allem auf Foren, Blogs, Podcasts und Online-Videos (Buchtrailer). Profile bei Microblogging-Diensten wie Twitter oder Content-Aggregatoren wie FriendFeed konnte ich nicht entdecken. Andere Medienunternehmen sind da schon deutlich aktiver. Eine Nutzung von Social Media Newsrooms, Applikationen für Social Networks und dergleichen mehr ist mir ebenfalls nicht aufgefallen.“

Seine Liste ist noch lange nicht vollständig. Deshalb ist jeder Leser aufgerufen sie zu ergänzen und zu erweitern. Trotzdem beeindruckt die Übersicht bereits mit einer Vielzahl von Einträgen. Ihr Angebot reicht von Eichborn, Bild, derWesten, Emons Verlag, GU/Gräfe und Unzer, Herbert von Halem Verlag oder Focus und Heise.

liste4

0 Comments

  1. @Leander
    Danke für den Hinweis. Die Rankings sind sehr interessant.
    Gruß
    Alexander

  2. Vielen Dank für den Beitrag. Ich habe aktuell noch weitere vielleicht interessante Übersichten erstellt:

    ► Verlage: Twitter-Ranking nach Anzahl der Replies je Follower (http://bit.ly/2ZdYcJ)

    ► Verlage: Twitter-Ranking nach Anzahl der Replies (http://bit.ly/aiJj)

    ► Verlage: Twitter-Ranking nach Anzahl der Follower (http://bit.ly/3CQsDd)

Leave A Comment