ethority startup monitor : studiVZ fällt bei den Usern durch

By ethority - social media intelligence team
In November 17, 2008

ethority hat die Online-Gespräche über die  deutschen Startups nun schon zum zweiten Mal analysiert. Besonders für Startups im digitalen Bereich ist es wichtig auf den wichtigsten Plattformen der kollaborativen Medien, Weblogs und Online Foren stattzufinden. Kaufentscheidungen von Konsumenten werden immer stärker durch Empfehlungen im Internet geprägt. Daher kann die Intensität des Buzz in Kombination mit dem Image ein Gradmesser für den Erfolg einer Unternehmung in diesem Bereich sein.


Der ethority Startup Monitor 2008 II untersuchte im Zeitraum von September bis Oktober 2008  rund 17.700 Meinungsäußerungen von Usern in deutschsprachigen Weblogs und Foren über die deutschen Startups. Für diese Buzz-Analyse wurden authentische Nutzeräußerungen zu rund 600 deutschen Startups klassifiziert. Diese Datenmenge wurde durch die ethority Crawler- und Klassifizierungstechnologie gridmaster® erhoben. Dabei wurde zum einem die bloße Quantität der Nennungen der untersuchten Unternehmen in Social Media erfasst, zum anderen das Image der Unternehmen anhand einer automatisierten qualitativen semantischen Analyse der Usermeinungen ermittelt. Der erhobene Imagewert drückt hier das Verhältnis zwischen positiven und negativen Nennungen in Bezug auf den ermittelten Gesamtbuzz aus. Durch dieses Vorgehen entsteht ein exaktes Bild über die Netzprominenz des einzelnen Startups in Verbindung mit seinem Image bei den Usern und potentiellen Kunden. Die Ergebnisse der Buzzanalyse zeigen, dass über StudiVZ am häufigsten auch in den konsumentengenerierten Medien diskutiert wird, doch beinhalten diese Unterhaltungen auch oft Kritik. Dadurch schneidet StudiVZ in diesem Buzzmonitor in Sachen Image am schlechtesten ab, dagegen können sich Plazes und Qype freuen. Beide Startups kommen bei den Usern besonders gut an.

David Nelles zu den Ergebnissen: Dass StudiVZ den Löwenanteil des Buzz auf sich vereint, verwundert nur wenig, denn StudiVZ sorgte in letzter Zeit für viel Aufsehen in der deutschen Blogosphäre. Besonders häufig wurde der Wechsel in der Führungsspitze thematisiert und die negative Einschätzung bezüglich des wirtschaftlichen Erfolgs des VZ Netzwerks. Das besonders gute Abschneiden von Plazes unterstreicht nur noch stärker, dass mobilen Anwendungen im Bereich Social Media mit großer Spannung und großen Erwartungen von den Usern entgegengefiebert wird. Grundsätzlich muss man feststellen dass Online-Gespräche und Weiterempfehlungen von Usern eine wichtige Kennziffer für das Wachstum und den Erfolg eines digitalen Startups sein können.

>> andere Studien von ethority aus dem laufenden Jahre: CEO Reputations Index, Internationale Social Network Studie, Brands in Social Media 08/09