Meedia – die populärsten Websites Deutschlands

By ethority - social media intelligence team
In November 13, 2008

Google hat sein Online-Media-Target-Tool Adplanner mit neuen Zugriffszahlen von Websites ausgestattet. Meedia.de betrachtet diese Daten einmal genauer und zeigt, welche Webseiten stark zugelegt haben.
Demnach haben Communities und Browsergames einen Sprung nach oben gemacht. Bei den Communities sind Facebook und „Wer kennt wen“ hervorzuheben. Facebook verzeichnete einen angeblichen Anstieg von 500.000 Unique Visitors und „Wer kennt wen“ gar von 600.000.
Laut Google bekamen auch Versandhäuser (vermutlich jahreszeitbedingt) einen frischen Schub neuer Besucher hinzu. In der TopTen Tabelle der Aufsteiger findet sich mit CundA.de auch ein Repräsentant dieser Zunft wieder.

Meedia TopTen der Aufsteiger

Wie genau die Adplanner Daten sind, ist diskutierbar. Einen direkten Vergleich mit den Zahlen der AGOF findet man hier. Auf der dazugehörigen Grafik sieht man, dass beispielsweise das T-Online Portal bei der Arbeitsgemeinschaft für Online Forschung die dreifache Menge an Unique Visitors aufweist im Vergleich zu den Google Zahlen. Eine ähnlich große Abweichung findet man bei MSN.de

1 Comments

  1. Die AGOF nutzt zunächst Unique Clients und bereinigt die Zaheln dann um Nutzern, die mehrere Computer (Clients) benutzen und Computer (Clients), die von mehreren Nutzen gebraucht werden.

    Da T-Online vermutlich hauptsächlich von Privathaushalten sowohl als Internet-Provider als auch als Startseite benutzt wird, ist gut verständlich, wenn die AGOF die Zahl der Clients hier mit einem großen Faktor multipliziert, weil Papa, Mama udn die Kids alle auf dem selben Rechner surfen.

Leave A Comment