Im Auge der Angst- Investment-Bank Weblogs in den USA

By ethority - social media intelligence team
In Oktober 10, 2008

Ich hatte mir eigentlich geschworen vorerst nicht in das Horn der Finanzkrise zu stoßen. Ich will ja schließlich keine irrationalen Marktbewegungen kommentieren, um damit der allgemeinen Hysterie noch mehr Futter zu geben. Nur ganz kurz: Es gibt einen Begriff aus der Sozialwissenschaft der mir zur momentanen Situation einfällt. 1948 führte der Soziologe Merton den Begriff der selbsterfüllenden Prophezeiung ein. Mit diesem Begriff lässt sich die jetzige Situation passend umschreiben. Wir und die Banken müssen nur weiter wie die Verrückten die Newsticker verfolgen, Experten-Runden im TV sehen, unpassende historische Vergleiche heranziehen und alle fest daran glauben, dass diese Krise eine tiefe Zäsur in der Weltgeschichte sein wird, die alles verändern wird – dann wird das schon mit der Krise.

Aber genug davon. Passend zum Finanzkrisenterror habe ich mich mal auf die Suche begeben, um zu diesen Themen News aus erster US-Hand zu bekommen. Ich habe dabei ein paar sehr informative US-Investment-Banker Blogs gefunden. Die Suche bestätigte wieder meine bisherigen Erfahrungen. In den USA sind die nutzergenerierten Kommunikationskanäle zu einem wirklich fest etablierten Medienkanal geworden. Daher gibt es in den USA auch zu solchen hochspezialisierten Themen Blogs. Hier ist nur ein kleiner Ausschnitt mit News aus dem Epizentrum der Krise:

http://www.bankersball.com/
http://blogmaverick.com/
http://blogs.marketwatch.com/greenberg/
http://rutledgecapital.com/rutledgeblog/
http://garyweiss.blogspot.com/
http://www.danielmarkharrison.blogs.com/
http://www.contrarianedge.com/
http://blogs.forbes.com/digitalrules/
http://www.dealbreaker.com/
http://ddo.typepad.com/ddo/
http://stocksbelowncav.blogspot.com/
http://nakedshorts.typepad.com/
http://www.rgemonitor.com/blog/setser/
http://jeffmatthewsisnotmakingthisup.blogspot.com/

Falls es jemand interessiert, sollte er auf den der Investment Blogosphäre einmal nach Dick Fuld suchen. Der gescheiterte Lehmann CEO Fuld hat in diesem Bereich ein ausgewachsenes Reputationsproblem.

4 Comments

  1. @Ax: ich denke schon das der Begriff zutrifft. Das momentane Verhalten der institutionellen Anleger wird durch die Angst vor dem totalen Crash bestimmt. Obwohl die EZB oder die FED ausreichend liquide Mittel auf die Märkte pumpen, treibt die Angst vor dem Zusammenbruch die Herde weiter auf den Abgrund zu. Allein die Angst vordem Absturz verstärkt also die Prozesse und plötzlich haben wir die große Krise von der jeder Angst gehabt hat. Deshalb spreche ich in diesem Zusammenhang von der selbsterfüllenden Prophezeiung.

  2. Da fällt mir nur mein CEO ein:” Leut, wenn ihr jetzt schon sagt, das Projekt wird nix, dann wirds auch nix”

  3. Pingback: CashBlog-News vom 10.10.2008 « Angst, Finanzkrise, Investment, Wirtschaftskrise « CashBlog

  4. Der Begriff der selbsterfüllenden Prophezeiung ist zwar schön, aber unzutreffend. Die Krise zeichnet sich ja bereits seit Anfang des Jahres ab. Die aktuelle Situation erinnert eher an Katrina. Jeder in New Orleans wusste, es kommt ein mächtiger Sturm, doch alle dachten: Mich wird es schon nicht treffen. Ich glaube aber auch, dass die aktuelle Krise für Anbieter wie Ethority viele Chancen bietet.

Leave A Comment