Positive Finanzprognose für myspace

By ethority - social media intelligence team
In Juli 28, 2008

Es gibt interessante Zahlen bezüglich des wirtschaftlichen Erfolgs der Fox Interactive Media Gruppe von Rupert Murdoch. Laut Silicon Alley Insider taxieren Goldman Sachs Analysten den gesamten Wert der FIM mittlerweile auf ca. 3 Milliarden Dollar. Diese Zahlen sollten den australischen Medienmogul nicht wirklich begeistern, denn sie entsprechen nur der Hälfte der Summe, die von Murdoch im Verlauf der Yahoo Gespräche im Frühjahr dieses Jahres aufgerufen wurde. Murdoch kaufte im Jahr 2005 das Filetstück seiner Internet Gruppe. Für schlappe 580 Millionen Dollar ging damals MySpace an die News Corp. Eigentlich ein Schnäppchen, bedenkt man die Milliarden Beträge, die in Bezug auf den Wert des Hauptkonkurrenten Facebook in den Raum gestellt werden. Sein damaliges Konzept für die Zukunft von MySpace war: “God knows what we’re going to do with MySpace…We’re just discovering what this thing can do.” Das hörte sich damals ja nach einem wirklichen Plan an. Doch hatte Murdoch bei aller Gelassenheit, die er damals an den Tag legte, ambitionierte Ziele für die interaktive Sparte von FOX. Im Juli 2006 setzt Murdoch fest, dass er zum Ende des Jahrzehnts mit seinen Webinvestitionen jährlich 1 Milliarde Dollar einnehmen werde. Wie sieht es nun 2 Jahre vor dem Stichjahr mit der Zielerfüllung des Murdochschen Plans aus? Die neuesten Zahlen von Goldman Sachs sollten diese Kritiker zum Grübeln bringen. Die Finanzanalysten errechneten, trotz eines sich konsolidierenden Marktes bzw. zurückgehenden Neuanmeldungen bei den großen Netzwerken, immerhin Gesamteinnahmen der FIM im Jahr 2008 von 550 Millionen Dollar. Allein in diesem Jahr liegt der Anteil von MySpace an diesem Ergebnis bei 320 Millionen Dollar. Die FIM wird im Jahr 2010 1.2 Milliarden Dollar in die Kassen der News Corp spülen.

Mit diesen Zahlen würden die Planungen von Rupert Murdoch voll aufgehen. Die Grundlage dieser Prognose leitet die Investment Bank aus den aktuellen Erträgen der FIM ab. Daher scheinen die Prognosen laut dem Alle Insider realitätsbezogener zu sein, als die Prognosen vieler Analysten während der Boomzeit des Web 2.0, denn diese optimistischen Prognosen bezogen sich auf euphorische Visionen des Geschäftserfolges in dieser Branche. Die Entwicklung bei MySpace zeigt: Die Social Networks werden in der Zukunft Geld verdienen und sich weiter zu einem zentralen Kanal der Markenkommunikation entwickeln. Doch diese Entwicklung gilt sicher nicht für alle All Purpose Networks. Die Entwicklung der Klickzahlen zeigt, dass der Markt langsam seinen Peak bei den Mitgliederzuwächsen erreicht hat, so dass er sich zukünftig ausdünnen wird.

Leave A Comment