Rassismusvorwurf- Verizon hat ein Weblog Issue in den USA

By ethority - social media intelligence team
In Juli 8, 2008

Der Web 2.0 Satire Videoblog 1938 Media ist seinen Distributor los. So hatte Verizon die kürzlich vereinbarte Zusammenarbeit mit dem Satire Blog von Loren Feldman mit sofortiger Wirkung gekündigt. Auslöser der Kündung war ein Beitrag von Feldman aus dem Jahr 2007. Unter dem Titel technigga hat er diesen Post veröffentlicht, um auf die mangelnde Präsenz von afroamerikanischen A- Bloggern aufmerksam zu machen.

Wie man jetzt auch immer zu dem Spot stehen mag, ein wenig „over the line“ ist Feldmans Humor schon. In jedem Fall für amerikanische Verhältnisse.
Nachdem nun die amerikanische Bürgerrechtsvereinigung zum Boykott aufrief und die großen US News-Networks von diesem Issue erfahren haben, trennte sich der amerikanische Netzbetreiber von Media 1938.

Loren Feldman ist als Troublemaker in der Social Media Szene in den USA bekannt, denn der Comedian aus New York hatte sich bereits mit dem Social Media Experten Shel Israel angelegt. Feldman hatte dabei Shel Isarels Handpuppen in Interviews aufs Korn genommen.

Vielleicht hätte Verizon schon einmal die Inhalte von 1938 Media scannen sollen, denn dadurch hätten die Verantwortlichen sicher den Reputationsschaden für den Internetprovider verhindern können. Ganz nach Motto: Drum prüfe, wer sich bindet.

2 Comments

  1. Call me wind because I am absolutely blown away.

  2. something works. But still, you can conquer that one as well with the right kngwledoe and mindset.Have you ever tried to sell anything? You are probably aware that there will be risks involved when you play a professional sport, you have a chance of getting hurt. Same thing here. But there are

Leave A Comment