Magazin 2.0, Jens Schröder und die Times: Die Web 2.0-News der Woche

By Alexander Becker
In Juni 20, 2008

Magazin 2.0
Jeder kann jetzt sein eigenes Print-Magazin haben. Magcloud macht es möglich. Hobby-Herausgeber und Chefredakteure brauchen nur ein PDF ihres Heftes einzuschicken. Gibt es einen Interessenten, kümmert sich Magcloud um den Druck  und Vertrieb des Heftes.
>> Sprechblase

Jens Schröder im Interview
Der Macher der deutschen Blogcharts im Gespräch mit Ole Reißmann. Schröders Einschätzung der aktuellen Situation: „In der breiten Masse wächst die Blogosphäre wahrscheinlich weiterhin. An der Spitze, also den etwas populäreren Blogs, stagniert die Szene vielleicht ein bisschen. Dazu kommt eine Art Generationenwechsel. Blogger der ersten Stunde verlieren die Lust, aufstrebende neue Blogger kommen dazu."

Die Times öffnet ihr Archiv
Gulli schreibt: „Aber wenn man dann die Möglichkeit hat, in Zeitungsartikeln zwischen 1785 und 1985 nach Stichwörtern zu suchen, wird einem schlagartig klar, um welche Geschichtlichkeit es hier geht. Mit dem Projekt Times-Online möchten sie den "Goldstandard" für das Onlinearchiv einer Tagesszzeitung im Internet legen. Zur Archivsuche muss man sich allerdings einen Account anlegen, der zumindest in der Einführungsphase kostenlos ist.“

1 Comments

  1. Zu Magazin 2.0 hier ein kleiner Backlink: http://trendschau.twoday.net/stories/4980515/. Gut, Magcloud liefert Herstellung und Vertrieb, im Prinzip also BoD für Magazine. Solche Ansätze finde ich immer begrüßenswert. Für mich stellt sich aber die Frage:
    1. Wie weit kommt man im farbigen Hochglanzbereich mit Digitaldruck inzwischen?
    2. Das schwierige bei Magazinen dürfte wohl eher die Contenterstellung sein, und weniger Produktion und Vertrieb
    3. Und noch schwieriger wird es, Abnehmer für die Magazine zu finden, das kann so ein Dienstleister natürlich nicht bieten.
    Trotzdem, Magcloud eröffnet wieder eine neue Möglichkeit, ist immer zu begrüßen….

Leave A Comment