manager magazin- ethority CEO-Reputation-Index

By ethority - social media intelligence team
In Mai 30, 2008

Heute war es soweit. Das manager magazin veröffentlichte einen Teil des von ethority ermittelten CEO-Reputations-Index. Grundlage dieses Index sind rund 60.000 Usermeinungen aus den deutschsprachigen Social Media Angeboten.

Josef Ackermann, der Chef der Deutschen Bank, Bahnchef  Hartmut Mehdorn und Wendelin  Wiedeking, seines Zeichens Vorstandsvorsitzender der Porsche AG wurden in dem aktuellen Reputationsindex  am schlechtesten in Bezug auf ihre Web-Reputation bewertet.

Doch welche Relevanz haben diese Ergebnisse für die betroffenen Unternehmen? Die genannten Konzernlenker werden als das Gesicht des jeweiligen Unternehmens in der Öffentlichkeit wahrgenommen. Dadurch steht das Image der Konzernchefs, wie Josef Ackermann & Co., in einem engen Zusammenhang mit dem Image des Unternehmens und seiner Marken. Vor diesem Hintergrund ist der Online-Reputationsindex auch ein Frühwarnsystem für kommende Issues für das gesamte Unternehmen sowie seine Brands.

Es gehört längst Vergangenheit an, dass öffentliche Fehltritte oder ungeschickte Aussagen der Top-Manager ausschließlich in den klassischen Medien diskutiert und reflektiert werden. Durch die Angebote im Bereich Social Media sind Kommunikationskanäle entstanden durch die sich Issues unkontrollierbar und in einer ungeheuren Geschwindigkeit verbreiten können.

Angefangen von einer Medienresonanzanalyse, die auch den Bereich Social Media umfasst, über ein gutes Online-Reputation-Management, bis hin zu einer guten Online-Kommunikationsstrategie –  für die Unternehmenskommunikationen führt mittlerweile kein Weg an Social Media vorbei. Fakt ist, ein immer größerer Teil der Öffentlichkeit findet heute bereits im Web statt. Dieser Trend wird sich zukünftig noch weiter verstärken. Allein aus dieser Entwicklung heraus, müssen die Kommunikationsmanager die Thematik Social Media verstärkt beachten.

0 Comments

  1. Pingback: ethority startup monitor : studiVZ fällt bei den Usern durch | ethority weblog

Leave A Comment