Friendfeed vs. Twitter: Der Kampf ist eröffnet

By Alexander Becker
In Mai 25, 2008

Eine alte Boulevard-Regel lautet: Wenn zwei dasselbe machen ist es ein Trend. Drei sind eine Massenhysterie. Wie immer im Leben, steckt ein auch in dieser dummen – wahrscheinlich sogar – unwahren BILD-Anekdote wohl Körnchen Wahrheit. Wenn sich also drei Tech-Blogger unabhängig mit derselben These beschäftigen weiß der sensible Leser, was das bedeutet: Zumindest ein Trend-Thema ist unterwegs. Diesmal heißt die Story: Friendfeed gegen Twitter. Techcrunchs Erick Schonfeld stellt fest, dass vor Friendfreed noch viel arbeit liegt, wenn man den Microblogging-Dienst einholen will, wohingegen Marshall Kirkpatrick den persönlichen Feed-Aggregator bereits als ernsthafte Alternative darstellt. Duncan Riley ruft Friendfeed jetzt schon zum Twitter-Attentat auf.

Schonfeld:
”With Twitter down all the time, the super-early adopters are getting frustrated and looking to FriendFeed as their salvation. Duncan (over at Inquisitr) argues that it is time for FriendFeed to kill Twitter. And Jason Kaneshiro at Webmoatica has FriendFeed Fever. He thinks it can not only replace Twitter, but also Facebook, Google Reader, and Digg!”

Kirkpatrick:
„FriendFeed is a great way to share not just messages, but all your activity across diverse social platforms. The way I explain it is this: It's the people online that I'm most interested in following and I like the way FriendFeed lets me see friends' activities on other networks that I don't participate in. I don't do Netflix, but I like knowing what my friends are renting. I don't do Pownce orStumbleUpon, but I like knowing what my friends do there. It all comes into FriendFeed.”

Duncan Riley:
"The big news today is that Twitter was up for short period, before once again going down.So that was a little sarcastic, but news of Twitter being down simply isn’t news anymore. There has been another round (seemingly never ending now) of Twitter whinging but not enough discussion around the solution. Given that Twitter is so useless that even they don’t know what’s wrong with their own service, it’s time for someone to kill Twitter."

Ausgangspunkt der Debatte sind die ständigen Downzeiten, die sich Twitter leistet. Nico Lumma ist der vierte im Bunde, der sich dem Thema annimmt. Er fragt: „Was machst Du wenn Twitter down ist?$"

0 Comments

  1. Pingback: » FriendFeed.com » Archiv » Aus dem Off…

  2. Danke für den Hinweis

  3. Andrew Baron (Rocketboom) hält ein Plädoyer, warum Friendfeed die Nase im Wettkampf vorn hat:
    http://dembot.com/post/35935024/the-real-reason-why-friendfeed-is-working

    PS: Baron hat auch schon mal seinen Twitter Account zur Versteigerung bei eBay angeboten – weiß gar nicht wie das ausgegangen ist.

Leave A Comment