Freitag: Die Web2.0-News der Woche

By Alexander Becker
In Mai 16, 2008

Mento: Friendfeed-Konkurrent aus Deutschland
Der Social-Feed-Aggregator „Friendfeed“ ist das Tool der Stunde. Zumindest in den USA sind die Tech-Blogger voll des Lobes. Markus Spath stellt mit Mento allerdings eine ernstzunehmende Alternative aus Deutschland vor: „Aber anders als die meisten anderen Seiten ist Mento eher publikationsorientiert – Links können etwa auch gleich während des Speichern mit einem Screenshot aufgewertet werden, der eigene Linkstrom erinnert dadurch eher an ein Tumblelog – und es spielt mit den aktuellen Lieblingsdiensten der Infojunkies ganz nativ zusammen.“

Raubkopien gehen in Deutschland zurück – Weltweit steigen die Zahlen
Gulli schreibt: „Nun ist es also amtlich, Deutschland soll sich angeblich auf dem Weg der “Besserung” befinden. Die Business-Software-Alliance (BSA) hat in Kooperation mit dem Marktforschungsinstitut IDC festgestellt, dass die Piraterie in Deutschland seit letztem Jahr leicht rückläufig sei.“

Next08 vs. Facebook-Developer Garage
Dazu bot die Woche noch zwei Top-Events. Die erste Facebook-Developer Garage und die Next08. Zu Facebook muss man sagen, dass es der US-Plattform in Deutschland einfach nicht gelingt Begeisterung zu wecken.
Anders die Next08. Dem von SinnerSchrade veranstaltete Kongress, ist neben dem DLD, der wohl beste Mainstream-Web-Event in Deutschland. Hier ein paar Notizen zur Next08:

– Die Veranstaltung war wieder perfekt organisiert. bessere Eigenwerbung kann SinnerSchrader kaum machen.
– Um was es ging, war während Veranstaltungen nicht zu erkennen.
– Die Panel-Perle des Tages war die Unterhaltung zwischen Lukasz Gadowski und Paul Jozefak von Neuhaus Partner. Jetzt fange ich an, die Sache mit den Venture Capital-Firmen zu verstehen.
– Die Wirtschaft will endlich wissen, wen sie wie imWeb erreichen kann und wie sich der Erfolg von Online-Aktivitäten ernsthaft messen lässt.

Alexander Hüsing hat die Facebook-Garage und die Next08 fotografiert.

Sag mir Deine E-Mail und ich sag Dir, ob zu zahlst
Eine aktuelle Studie Osnabrücker Inkassounternehmens Mediafinaz behauptet erstmals, dass die E-Mail-Adresse eines Kunden Auskunft über seine Zahlungsmoral gibt. Handelskraft schreibt dazu: „So bergen laut Angaben der Inkasso Spezialisten die Benutzer der E-Mailprovider hotmail.de, alicedsl.de und msn.com das höchste Zahlungsausfallrisiko. Onlinehome.de, online.de, beide vom Anbieter 1&1 Internet AG, und t-online.de haben hingegen relativ gute Erfolgsquoten“

Leave A Comment