Yahoo: Wer ist Carl Icahn?

By Alexander Becker
In Mai 15, 2008

Gestern wurde bekannt, dass Carl Icahn sich gerade im großen Stil bei Yahoo einkauft. Laut Wall Street Journal brachte der „Corporate Raider“ – so werden in den USA „Unternehmens-Heuschreken“ –  genannt für rund 50 Millionen Dollar knapp 3,5 Prozent aller Anteile des Webportals in seinem Besitzt. Keine gute Nachricht für Jerry Yang, denn wenn der 72-Jährige eine Spezialität hat, dann ist die erbarmungslos Druck auf Geschäftsführungen auszuüben. Natürlich immer zum Wohle der Aktionäre.

Viele US-Medien gehen davon aus, dass Ican auf die Yahoo-Spitze – positiv formuliert – einwirken wird, sich wieder mit Microsoft an einem Tisch zu setzten. Tag der Entscheidung könnte der 3 Juli sein. Einen Tag vor dem amerikanische Unabhängigkeitsfeiertag findet die Yahoo-Hauptversammlung statt.

Während in den USA die meisten Business-Interessierten Icahn kennen ist er hierzulande noch ein weitgehend unbeschriebenes Blatt. Umso erwähnenswerter, dass Felix Ehlert für Spiegel Online ein gelungen kleines Portrait über den „Raider Veteran“ verfasste. Ehlert berichtet, mit welchen Firmen-Leitungen sich Icahn bislang anlegte, dass der New Yorker Medizin studierte, dass Studium aber abbrach, weil er keine Tote sehen konnte und das er sich selbst gerne als Wohltäter inszeniert. Klingt nicht so, als ob Yahoo vor ruhigen Zeiten steht.

0 Comments

  1. Danke für den Hinweis. Ich habe die Zahl geändert.

  2. na, 50 Mrd. US $ wären ein bisschen zu viel des Guten. So viel Privatvermögen haben nicht mal ne Handvoll auf diesem Planeten ^^ Lt. Spiegel Online sinds 50 Mio. Aktien.

Leave A Comment