Die internationale Social-Network-Studie – der deutsche Buzz

By ethority - social media intelligence team
In Mai 14, 2008
Zunächst sollte man den Terminus Buzz einmal genauer definieren. Wörtlich übersetzt bedeutet das englische Wort Buzz: Gerücht, Begeisterung oder auch Motorengeräusch.
Im Marketingkontext wird es in der Regel als Summe aller markenrelevanten Aussagen in der Kommunikation zwischen Konsumenten bezeichnet. Im Bereich der virtuellen Medien, wie die nutzergenerierten Medien, ist der Buzz schließlich das Gesamtaufkommen aller relevanten Aussagen zu einer bestimmten Thematik. In dem Fall der aktuellen ethority Studie waren es dann alle themenrelevanten Aussagen von Usern zu den diversen Social Networks. Im ersten Teil der internationalen Social Network Studie von ethority wird die prozentuale Verteilung des deutschsprachigen Gesamt-Buzz kurz vorgestellt. So konnte aus knapp 8200 ausgewerteten Usermeinungen das folgende Ergebnis ermittelt werden: 
Im deutschsprachigen Raum ist der größte Buzz-Generator das Holtzbrinck-Netzwerk StudiVZ, dicht gefolgt von seinem US-amerikanischen Rivalen Facebook. Auf dem dritten Platz folgt schließlich myspace.com, gefolgt von dem, wie die letzten Quartalszahlen gezeigt haben, äußerst erfolgreichen Business-Netzwerk aus Hamburg: Xing. Der deutsche Ableger von Classmates – stayfriends.de – liegt auf Platz 8, knapp hinter den Lokalisten. Das Teenie-Netzwerk Piczo aus dem Haus Tomorrow Focus befindet sich auf Platz 9. Auf Platz 15 findet man schließlich joinR.de. Dieses Netzwerk erinnert in seinem Aufbau und im Handling stark an myspace.com. Der User kann hier seine eigene Homepage kreieren, Fotos und Videos hochladen und Kommentare auf den jeweiligen Profilen hinterlassen.
Doch eine Myspace-Spezialität fehlt joinR: die vielen Musikgruppen, die auf den Seiten des  US-amerikanischen Netzwerks ihre Musik vorstellen.

0 Comments

  1. Pingback: ethority startup monitor : studiVZ fällt bei den Usern durch | ethority weblog

  2. Pingback: The ‘Shalts’ and ‘Shalt Nots’ of Social Networks | ethority Weblog for Online Marketing and Research

  3. Hi Ethority Team,

    vielen Dank für die Studie 🙂 An der Musik arbeiten wir noch! Beim nächsten Mal wird sie dabei sein.

    Liebe Grüße,
    Philipp

  4. Pingback: Philipp Götzinger - 2.0 und so » » Juhu

Leave A Comment