ethority Studie- Web 2.0 Urlaubstrends 08 (Teil III)

By ethority - social media intelligence team
In April 23, 2008

Das Thema Familienurlaub ist in den Kanälen der nutzergenerierten Medien bei der Häufigkeit der Nennungen auf dem erstenPlatz. In Weblogs wird zudem sehr gerne über Winterurlaub gesprochen, der Urlaub im Schnee findet in Foren dagegen nicht so viel Zuspruch. Forenteilnehmer sprechen lieber über Kreuzfahrten, dieses Thema schafft es dagegen bei den Bloggern nicht unter die Top 5 Reisearten.  Darüber hinaus äußern sich die Blogger, im Gegensatz zu den aktiven Forenteilnehmern, sehr gerne über Pauschalreiseangebote. Was die Reisearten Aktiv- und Städtereisen betrifft scheinen sich Blogger und Foren-Poster einig zu sein, denn diese Reisarten wurden in beiden Kommunikationskanälen besonders häufig erwähnt.

Auch über die Art der Urlaubsbuchung sind sich die Autoren in Blogs und Foren einig. Den Löwenanteil der Themen erreichen hier die Äußerungen zur Offline Buchung, gut 2/3 der Äußerungenaus beiden Kanälen entfallen auf diese herkömmliche Buchungsart. Hier bestätigen sich auch die Ergebnisse der letzten AGOF Studie. Konsumenten informieren sich intensiv in den nutzergenerierten Kanälen, doch die Buchung findet dann meistens offline im Reisebüro statt.


Das eben beschriebene Buchungsverhalten zeigt den Weg an, welchen die Marketer in der Zukunft gehen müssen.  Die immer stärkere Konzentration des Konsumenten bei der Informationssuche nach Produkten bzw. Reisen im Online Bereich setzt neue Benchmarks für einen erfolgreichen Marketingmix. Seien es nun groß angelegte Printkampagnen oder aufwendige TV Spots, die klassischen Werbeformen erreichen die Konsumenten immer weniger. Daher gilt es den Konsumenten dort  abzuholen, wohin er sich verstärkt auf Informationssuche  begibt. Kunden nutzen immer häufiger Portale wie Holidaycheck, TripAdvisor oder Opodien, um sich vor der Buchung über ihre potentiellen Reiseziele und Ferienunterkünfte zu informieren. Auf diese Tendenz sollten sich die Marketer der Tourismusbranche auf jeden Fall einstellen, besonders unter der Berücksichtigung der aktuellen Internetnutzerzahlen. Nach einer aktuellen Erhebung der Bitkom bewegen sich mittlerweile bereits 63% der Deutschen im Internet.

0 Comments

  1. @Matthias
    Danke für deine Amerkung. Unsere Auswertung erfolgte halbautomatisch. Zuerst klassifiziert unsere eigenen Suchtechnologie, danach werden die automatisch erhobenen Daten durch unsere Research Team noch nachbearbeitet. Diese Routine soll gewährleisten, das auch wirklich nur “echte Blogs” berücksichtigt werden und Social Spam herausgefiltert wird.

    Das Buchungverhalten von Bloggern hat uns allerdings auch erstaunt. Obwohl ich an dieser Stelle auf die aktuelle Agof Studie verweisen möchte.

    http://agof.de/die_internet_facts.353.html

  2. Interessante Analyse. Ich hoffe nur, dass ausschließlich “echte” Blogs Berücksichtigung gefunden haben und nicht allzu viel “Social Spam” in die Wertung eingeflossen ist.

    Allerdings … wenn große Blog Communities im Auswertungspool sind, dann ist wohl schon von der Altersstruktur klar, dass hier nicht über Kreuzfahrten geschrieben wird.

    Die Anzahl der traditionellen Reisebürobuchungen überrascht mich. Gerade bei den webaffinen Bloggern hätte ich einen sehr viel höheren Anteil für die Internetbuchungen erwartet.

Leave A Comment