Print stirbt…

By Alexander Becker
In März 30, 2008

…zumindest in den USA. Doch alles, was in den Staaten passiert, kommt mit einiger Verzögerung ins alte Europa. Nach den neuesten Zahlen der Newspaper Association of America (NAA) brachen die Print-Werbeumsätze 2007 um 9,4 Prozent ein. Das sind fast 10 Prozent!!!. Das absolute Werbevolumen liegt bei nun 42,2 Milliarden Dollar. Das ist das Niveau von 1998.

„Einziger Trost für die Verleger sind die Online-Umsätze, die immerhin 18.8% stiegen. Das war allerdings weniger als auch schon (2006 waren es noch 31%), und mit immer noch nur 7.5% der Gesamtumsätze ist Online auch nicht geeignet, die Zeitungskonzerne zu retten“, schreibt Andreas Göldi.

Weiter Infos auch bei Hugo E. Martin

Leave A Comment