Freitag: Die Web 2.0-News der Woche

By Alexander Becker
In März 7, 2008

Lehrerkampf gegen SpickMich geht in die nächste Runde

Mit über 750.000 Usern innerhalb eines Jahres gehört die Lehrerbewertungsplattform zu den Newcomer-Communitys 2007. Doch jetzt droht dem Kölner Start-up Ärger. Beim Duisburger Landgericht klagt die selbe Lehrerin wieder gegen das Portal, die vor zwei Kölner Gerichten bereits gegen das Portal unterlag. In Frankreich gab es genau zu diesem Thema ein Grundsatzurteil, dort verbot ein Gericht die Lehrerbewertungsplattform Note2be. Weitere Infos gibt es bei Handelskraft

Facebook: Undank ist der Welten Lohn – so what?

Mit User Generated Content ist es so seine Sache. Jetzt.de spricht mit dem engagiertesten Facebook-Übersetzer, der mithalf das Netzwerk vom Englischen ins Deutsche zu übersetzen. Er hat keinen Lohn für 24000 übersetzte Wörter erhalten und dieses stört ihn seltsamerweise auch nicht. Interessantes zum Deutschlandstart gibt es hier, hier und hier.

Vom Pflegefall zum Exitus: Care Club macht dicht

Schlechte Planung ist der Anfang vom Ende. Weil  der Name „The Care Club“ sich zu nahe an der Hilfsorganisation „Care“ anlehnte, sollten das Start-up seinen Namen ändern. Die Gründer waren dazu nicht bereit, so dass das Shopping-Portal mit karikativen Wohlfühlfaktor nun dicht ist. Irgendwie ist dieses unverständlich, denn wenn die Gründer hätten weitermachen wollen, hätte eine kleine Namensänderung gereicht. Don Alphonso und die FTD

Nicht StudiVZ – Google dominiert das deutsche Web

Natürlich führt StudiVZ mit 6,2 Milliarden Klicks die IVW-Charts an. Geht es allerdings nach Besuchern, kommen die Holtzbrinck-Angebote bei den deutschen ComScore-Berechnungen für Januar nur auf Platz 18. Erster ist Google mit 24,5 Millionen Besuchern, vor Ebay mit 17,6 Millionen und Microsoft mit 17,4 Millionen.

Raucher-Angebote

Eigentlich ist es peinlich, dass es jeden Monat eine andere vermeintliche Web-Marknische gibt, in der auf einmal mehrere Angebote gleichzeitig online gehen. Sprechen die sich ab? Im Januar waren es Einrichtungs-Communitys, im Februar überarbeitete Webauftritte von Frauenzeitungen und im März scheinen es Raucher-Communitys zu sein. Seit dieser Woche frisch am Start Smoke-Spots und Rauchvergnügen.

Wer will noch zu Cebit?

Ich habe keine Fakten, keine Zahlen, keine Zeugen. Aber mich beschleicht das Gefühl, dass sich keiner mehr so richtig für diese Technik-Messe in Hannover interessiert. Einziger harter Hinweis: Die Zahl der Freikarten ist 2008 massiv gestiegen. Trotzdem konnte Sascha Lobo einen großen Erkenntnisgewinn aus dem zum zweiten Messetag ziehen.

Leave A Comment