100 Tage Daimler-Blog

By Alexander Becker
In Februar 14, 2008

Seit hundert Tagen bloggen die Mitarbeiter der Stuttgarter PS-Schmiede nun schon über ihre Jobs, neue Autos und die kleinen Highlights ihres Arbeitsalltages. Am Anfang gab es in vielen Blogs einiges an Häme, dann normalisierte sich der Verhältnis der Blogosphäre zum Daimler-Firmen-Blog aber langsam. Jetzt, nach hundert Tagen verrät Blog-Moderator Uwe Knaus erste Erkenntnisse und Beobachtungen. „Noch mal zum Inhalt der Beiträge zurück: Hier kristallisiert sich zunehmend heraus, dass der Inhalt tatsächlich – wenn man die Statistik richtig deutet – hinter der Art, wie ein Beitrag geschrieben ist, zurücksteht. Beiträge mit „Herzblut“ werden deutlich öfter aufgerufen, als die rein deskriptiv geschriebenen.“ Dazu merkt Robert Basic ergänzend an: „Erwartungsgemäß taucht der Effekt auf, den bereits Frosta und die Saftblogger beobachten konnten: Das Blog entwickelt sich zu einer Anlaufstelle für die Mitarbeiter (”Betriebszeitung”), für die Familien und auch für Partner.“ Teile der Analyse-Ergebnisse, die Knaus präsentiert, gehen auf die Resultate eines studentische Teams – unter der Leitung von Thomas Pleil – der Hochschule Darmstadt zurück, die das Daimler-Blog in seinen ersten Monaten kritisch begleiteten und auswerteten.

0 Comments

  1. http://www.wir-kaufen-keinen-mercedes.de

    Und wenn etwas in dem Blog kritisiert wird, löscht man den Beitrag oder zensiert ihn…Toller Verein!

Leave A Comment