Web 2.0 Nutzer entdecken das Thema Gesundheit

By ethority - social media intelligence team
In Januar 30, 2008

 stethoskop01.JPG

Die aktuellen Ergebnisse einer Studie des Marktforschungsunternehmens iCrossing belegen, dass sich die Suche der User nach Gesundheitsthemen verstärkt im Web 2.0 vollzieht. Zwar sind diese Ergebnisse aus dem US-amerikanischen Markt abgeleitet, doch sie sind auch auf die Entwicklung auf dem deutschen Markt übertragbar, dazu unten mehr. Die Zahlen aus den USA sind  erstaunlich, so informieren sich rund 59% der befragten Personen, bevor Sie zum Arzt gehen, in den Internet Angeboten zum Thema Healthcare. Dabei gewinnen besonders die Social Media Angebote, wie Foren, Blogs und Social Networks mehr und mehr an Zuspruch bei den Usern. Knapp jeder dritte  Befragte nutzte für sich die Vorteile der nutzergenerierten Medien im Bereich Gesundheit. Eine ähnliche Entwicklung lässt sich auch für Europa bzw. Deutschland attestieren. Die ersten Zahlen der ethority Studie zu den nutzergenerierten Medien im Gesundheitsbereich zeigen, dass sich Gesundheit zu einem Trendthema im Web 2.0 entwickeln kann, denn die deutschen Internetuser zeigen  ein reges Interesse an diesem Themengebiet.
So konnte z.B. das Portal docinsider.de nach seiner Markteinführung im Oktober 2007 bis zum Dezember 2007 allein 500.000 Zugriffe registrieren. In diesem Zeitraum konnte das Hamburger Ärztebewertungsportal auch bereits 1500 Bewertungen für Ärzte verbuchen. Obwohl der Markt in Deutschland noch recht jung ist, sprechen die Zahlen für sich. Sicherlich ist der Vergleich zu den USA schwer, gerade vor dem Hintergrund der unterschiedlichen Ansätze in der Gesundheitspolitik. Doch die Entwicklung im deutschsprachigen Internet ist vergleichbar  und die Anzahl an Healthcare-Angeboten im Netz wird sicherlich weiter steigen.
Im Februar wird dann an dieser Stelle die komplette Studie zum Thema Ärztebewertungsportale in Deutschland vorgestellt. Ziel dieser Studie 2.0 wird es sein, den Umfang dieses jungen Marktes zu zeigen und die wichtigsten Themen der User in solchen Portalen zu verifizieren.

>> icrossing 

>> docinsider.de 

>> Der Kontakter 

0 Comments

  1. Ich denke, insbesonders Seiten wie http://www.arzt-preisvergleich.de oder http://www.zahngebot.de sind als Informationsquellen interessant, da hier – soweit ich es verstanden habe – geprüfte Arztbewertungen generiert werden. Bei http://www.Docinsider.de kann jeder jeden Arzt bewerten – unabhängig, ob ein Patientenverhältnis existiert oder nicht.

  2. Der deutsche “Markt” ist bisher in Sachen Gesundheitsinformation doch eher von den grossen Portalen wie Netdoktor dominiert. Allerdings setzen die Hintermänner eben jetzt auch zunehmend auf web2.0. Ist ja schliesslich auch billiger, wenn die User selber die Texte schreiben. In Sachen Gesundheit und Internet hinken wir aber um einige Jahre zurück. 2004 war allein “mein” Projekt eins der führenden europäischen Projekte zum Einsatz des Internets in der Medizin und einziger “deutscher” Vertreter bei dem eHealth Award der EU. Wenn man bedenkt, dass dies mehr oder weniger aber ein reines Demoprojekt für mehrsprachige Internetanwendungen und Maschinenübersetzung war (und eben kein Gesundheitsprojekt), dann sieht man den Rückstand deutlich…

Leave A Comment