Beiträge

Social Media Club Hamburg am 29.04.2010 bei ethority

logo_SMCHH

Bei ethority hat der SMCHH seinen Ursprung gefunden. Im Januar 2009 fand in der Büschstraße am Gänsemarkt der erste Event statt. Deshalb freuen wir uns besonders, den SMCHH am 29.04.2010 erneut in unseren Räumlichkeiten begrüßen zu dürfen.

Die Veranstaltung findet diesmal im Rahmen eines Diskussionsabends statt:

„Social Media – viel heiße Luft oder enormes Potential?“

„Über Social Media wird nach wie vor viel geredet und noch viel mehr geschrieben. Endlich hat jeder die Möglichkeit sich zu äußern und etwas zu bewirken. Entsprechend wird Social Media oft als eine Art Wundermittel beschrieben. Jeder kann mit jedem in einen Dialog treten. Schluss sind die Zeiten der Einweg-Kommunikation. Vorbei die Sinnbilder brüllender Lautsprecher ohne Rückkanal.

[…]

Aber ist all dies wirklich die Wirklichkeit? Oder ist das an vielen Stellen eher ein Verkaufsargument für die eigene Agentur- oder Beratungsleistung? Für was und für wen ist Social Media doch eher heiße Luft und bis in die Zukunft hinein irrelevant? Und für wen sind die Möglichkeiten rund um die Social Media eine echte Chance?“

mehr …

Bei der Diskussionsrunde gibt es keine festen Sprecher und keine klare Agenda. Um eine Struktur beizubehalten, übernimmt Moritz Avenarius die Rolle des Moderators.

Der Event war binnen Minuten ausgebucht, eine entsprechende Warteliste wird von Lars Wehmeyer geführt. Da diese bei XING (noch) nicht organisiert und verwaltet werden kann, am besten über Facebook eintragen lassen oder direkt eine Nachricht schreiben.

Wo: ethority, Büschstr.7 (Ecke Gänsemarkt), 20354 Hamburg

Wann: Donnerstag, 29.04.2010

Uhrzeit: Einlass: 18.30 Uhr, Diskussionsbeginn:19 Uhr

Thema: “Social Media – Viel heiße Luft oder enormes Potential?”

SMCHH: Word of Mouth Marketing im Trend – berechtigt?

Der erste SMCHH des neuen Jahrzehnts fand wieder einmal in alter Manier bei Proximity statt. Das Thema „Word of Mouth Marketing im Trend – berechtigt?“ rief großes Interesse seitens der Social Media Clubber hervor, sodass nicht nur die Räumlichkeiten sondern auch die Getränke knapp wurden. Torsten Panzer (Co-Founder und Managing Director, Buzzer Germany) und Walter Matthias Kunze (Senior Consultant, Strategic Planner bei Trendquest) stellten sich dem Thema und dem Publikum, weshalb die Überlänge fast schon vorprogrammiert war.  Nichtsdestotrotz boten die Diskussionsteilnehmer – inklusive Publikum – sehr interessante Sichtweisen dar.

smchh_alle3zusammen

Bei Buzzer wird der Name zum Programm. Hier zählt nicht nur die Qualität und Einzigartigkeit der zu popularisierenden Produkte sondern auch die Passgenauigkeit der Testpersonen, die sich mit der Marke bzw. dem Produkt identifizieren und die Botschaft entsprechend weitertragen sollen. Zur Evaluierung des Engagements wird eine relativ einfache Rechnung zugrunde gelegt: eine Conversation bzw. ein Trial in der 1. Generation verursachen eine bestimmte Anzahl an Weitererzählungen in der 2. Generation. Inwiefern diese Rechnung Gültigkeit besitzt und nicht von den Probanden  bzw. der Art der Weitererzählung abhängig ist, sei dahingestellt. Das Konzept zielt aber ganz klar auf normale Personen und nicht auf Superspreader ab. Fragt sich nur, ob in Zeiten des Information Overload bei der 1. Generation auch die marken- bzw. produktspezifischen Informationen gespeichert werden – und somit in der 2. Generation ankommen – und nicht der besondere Umstand der Beteiligung an dem Projekt dominiert.

smchh gruppe

Eine spezielle Betonung legten die Panel-Teilnehmer auf die Renaissance „alter Werte“: In äußerlich turbulenten Zeiten  wird der Gruppenzusammenhalt und die damit verbundene Sicherheit immer bedeutsamer. Umso wichtiger ist es die Marke bzw. das Produkt innerhalb dieser Gruppe zur Sprache zu bringen und die Mitglieder fernab jeglicher Autorität auf Augenhöhe diskutieren zu lassen – eben typisch WOM.

Privat vs. Public – SMCHH bei Xing

Am gestrigen Abend war es wieder soweit für den Social Media Club Hamburg. Mit der Xing AG als Gastgeber und der Lösung vom Frontalunterricht gab es gleich mehrere Änderungen im Vergleich zu vorherigen Events.  Lars Wehmeyer als Moderator hat das Panel mit Dr. Stefan Groß-Selbeck (Vorstandsvorsitzender der Xing AG), Oliver Ueberholz (Founder & CEO der Mixxt GmbH) und Stephan Mosel (Head of Community Management der Qype GmbH) angeführt.

2

Werden wir online alle zu Personen des öffentlichen Lebens? Im Zusammenhang mit dieser Frage wurde vor allem das Reputationsmanagement thematisiert. Dieses bezieht sich nicht nur auf Unternehmen sondern auch auf Privatpersonen. Personalverantwortliche durchsuchen bei der Wahl eines Bewerbers gezielt das Netz. Das ist zwar noch längst nicht in allen Branchen so, weist aber eine steigende Tendenz auf. Warum also nicht proaktiv handeln und seine Vorteile hervorheben? Im Umkehrschluss stellt sich aber die Frage: Muss jeder ein Stück Privatleben aufgeben, um Chancen zu haben?

Entscheidend ist, wie privat man wird und wo man für sich die Grenze setzt (so Mosel). In Bezug auf die Plattformen gibt es dabei durchaus Unterschiede. Einige sind stärker am privaten Gebrauch orientiert und andere eher am beruflichen, wobei Überschneidungen aber nicht auszuschließen sind. So wird das Businessnetzwerk Xing teilweise zur Baggerwiese oder, wie es einige SMCHH-Twitterer liebevoll bezeichnen, #XINGleboerse.

Einen wesentlichen Diskussionspunkt bietete auch der Generationswandel. Wird die Schmerzgrenze bei Jugendlichen, die bereits im medialen Zeitalter aufwachsen, sinken? Oder werden ihnen, die in jungen Jahren so freizügig preisgegebenen Informationen irgendwann peinlich sein oder sogar zum Verhängnis werden? Obwohl sich die Diskussionsteilnehmer und das Publikum nicht ganz einig waren, wurden doch ein paar sehr interessante Projekte angeschnitten. So gibt es einige Schulen, in denen Jugendliche die mediale Kompetenz mit Hilfe eigens dafür eingerichteter und durch Eltern oder Lehrer beaufsichtigter Plattformen erlernen können.

Fakt ist: das Internet bietet enorme Chancen für den beruflichen und privaten Bereich, die die potentiellen Risiken bei weitem überragen (so Groß-Selbeck). Problem hingegen ist nur, wie Ueberholz darstellt, dass die Möglichkeiten des Internets noch nicht im Bewusstsein der Menschen angekommen sind (wie wahrscheinlich ein „Bustest“ belegen würde).

3

Auch nach dem Panel ging der Abend weiter. Xing bot ein reichhaltiges Angebot an Häppchen und Getränken, die das Networking versüßten. Die Panelteilnehmer stellten sich unterdessen noch einigen Fragen. Die mit ethority gedrehten Interviews gibt es demnächst auch auf diesem Blog zu sehen.

E-Commerce beim SMCHH

Am gestrigen Abend fand wieder einmal der Social Media Club Hamburg statt. Das Interesse an der Thematik „Social Media im E-Commerce“ wurde schon im Vorfeld deutlich, da das Event binnen kürzester Zeit ausgebucht war. Und so kam es auch, dass die Kapazitäten des Vortragsraumes von Proximity nahezu ausgeschöpft wurden.

Sandra Konrad machte den Anfang und präsentierte die noch etwas unbeachtete Tochter der Otto Group smatch.com. Auf der Plattform werden zwar nur Produkte aus anderen Shops gelistet und keine eigenen, dafür haben die Mitglieder dieser Social Shopping Community aber die Möglichkeit, sich mit Gleichgesinnten auszutauschen. Vorrangiges Ziel ist es verständlicherweise, smatch bekannt zu machen und dort hinzugehen, wo die User sind. So kann das Startup-Unternehmen mit einem breiten Social Media Angebot aufwarten, das von Twitter über einen eigenen Blog bis hin zu YouTube und einem User Generated Blog reicht.

Burkhard Richter und Hendrik Thoma stellten TVINO.de vor. Durch die Verzahnung von Video und Shopping wird dem Wein ein Gesicht gegeben. Mit Thoma als sehr enthusiastischen Moderator, der Wein als „soziales Gleitmittel“ und sich selbst als „unkontrollierbare Komponente“ des Startups bezeichnet, will TVINO die Lust auf das Produkt wecken. Eine besondere Betonung legen die beiden Referenten auf den Dialog mit den Usern, die gerne über Facebook Kontakt aufnehmen können. Zentrales Ziel ist es auch hier die Bekanntheit von TVINO zu steigern und mit dieser Art der Produktinszenierung eine Nutzergruppe zu erreichen, die sie mit der Hawesko Holding AG als Mutterunternehmen nicht erreichen. Neben TVINO.de und dem Facebook-Acoount werden somit auch YouTube und Twitter genutzt.

social media club small

CAVI wurde von Wolfgang Metzler vorgestellt. Bei der inVideo-E-Commerce-Anwendung wird der Shop als Overlay fest in den Videoplayer integriert. Sowie smatch.com und TVINO.de ihr Social Media Engagement gut in den Vordergrund rückten, glich der Vortrag zu Cavi leider nur einer bloßen Produktpräsentation, bei der die Social Media Relevanz deutlich zu kurz kam.

Die Vortragsreihe fand ihren Abschluss in einer Fragerunde, zu der sich nach einer kurzen Pause noch mal alle Beteiligten versammelten und den Fragen des Publikums stellten.

Video vom 4. Social Media Club Hamburg jetzt online

Wie bereits letzte Woche angekündigt, steht an dieser Stelle jetzt das Video des 4. Social Media Club Hamburg bereit. Viel Sapß beim Anschauen.

Social Media Club Hamburg 18.06.2009 Thorsten Vespermann und Silke Schippmann from Nils Maier on Vimeo.

Einen ausführlichen Bericht über das Treffen des Social Media Club vom neuen Hauptorganisator Lars Wehmeyer gibt es hier zu lesen.

Schon zum vierten Mal: Treffen des Social Media Clubs Hamburg

Nach einer zweimonatigen Pause fand gestern Abend die vierte Ausgabe des Social Media Club Hamburg statt. Auch diesmal traf man sich in den von proximity zur Verfügung gestellten Räumlichkeiten im 19. Stock des Atlantik Hauses direkt am Hamburger Hafen.

Aber nicht alles war beim Alten: Ein neues Team mit dem Kopf Lars Wehmeyer wurde vorgestellt. Grund für den Leitungswechsel ist der Weggang der beiden Gründungsmitglieder Nils Maier und David Nelles aus Hamburg.

Unberührt davon blieb aber der wie gewohnt stattfindende Gastvortrag. Dieses Mal waren die Referenten Thorsten Vespermann und Silke Schippmann von XING, die über das Thema „Soziale Netzwerke – Die Relevanz für die Unternehmenskommunikation“ sprachen.

Gemeinsam stellten sie vor, welche Social Media Elemente in die Unternehmenskommunikation von XING eingegliedert sind und wie diese betreut werden. Dazu gehören verschiedene Blogs, die in verschiedenen Sprachen geführt werden und die XING Gruppen, in denen sich auch XING Mitarbeiter beteiligen. Eine große Rolle in der Unternehmenskommunikation von Xing spielt aber zurzeit auch Twitter. Man verwendet es zum Beispiel als Kanal für Unternehmensmeldungen, für die Kundenkommunikation aber auch als Tool für das Krisenmanagement.
So haben die Zuhörer im Laufe des Abends einen interessanten Einblick in die Praktiken von XING im Bereich der Unternehmenskommunikation und des Community Managements gewinnen können.

bild-0311

Wer genauer wissen möchte, welche Inhalte der Vortrag zum Thema hatte, dem sei gesagt, dass es an dieser Stelle bald das mitgeschnittene Video zur Veranstaltung zu bewundern geben wird.

Informationen zum Social Media Club Hamburg gibt es hier:

Erster Social Media Club Workshop in Deutschland *cancelled*

Der Begriff Social Media ist in aller Munde, warum eigentlich? Was ist dran an diesem neuen „Hot Marketing Spot“ – und was können Sie für Ihr Unternehmen und Ihre Kunden damit machen?

Wir freuen uns den ersten in Deutschland und nur einen von drei Social Media Club Workshops vom Social Media Club Inc. in Europa bekannt geben zu dürfen. Ganz im Sinne der Social Media wird der Workshop am 8. Mai 2009 mit führenden Social-Media-Experten auf einer sehr nahen und persönlichen Ebene Diskussionen rund um die Transformation durch nutzergenierte Inhalte stattfinden.

Im Social Media Club Workshop in Hamburg (SMCWHH) treffen Sie die Menschen, die bereits damit arbeiten. Die Veranstaltung bietet Ihnen das Wissen der Mitglieder des internationalen Social Media Clubs, erfahren Sie, was Fachleute heute schon weltweit erfolgreich nutzen, und welche Trends Sie in den nächsten Jahren erwarten dürfen.

Es werden Chris Heuer (Social Media Club Inc. und Veranstalter weltweit), Dr. Clemens Riedl (GF StudiVZ) und Walter Matthias Kunze (trendquest) in Vorträgen und Workshop-Runden Einblicke in die Welt der Social Media geben.

Interview mit Chris Heuer, Social Media Club Inc.

Jeder Vortrag und Workshop bietet einen eigenen Schwerpunkt und wird in kleinen Runden nochmals aufgearbeitet. Die zu den jeweiligen Vortragsthemen eingerichteten Workshops dienen dem interaktiven Austausch.
Sie erfahren und lernen gemeinsam – ganz im Sinne der Social Media – was dieses Thema und dessen Schwerpunkte an Vorteilen für Ihre Branche und die heutige Wirtschaft bieten.

Erleben Sie die Entwicklung neuer Marketing- und Kommunikationskanäle und ihre Bedeutung für Märkte und Zielgruppen – und für unser Leben heute und morgen.
Die Workshops sind der ideale Rahmen: Sie profitieren von den präsentierten Beispielen ebenso wie vom produktiven Austausch mit den anderen Teilnehmern und Fachleuten.

Agenda:

09:00 Open Coffee Networking
09:30 Introduction Nils Maier, Ansprechpartner Social Media Club Inc. & ethority
09:45 “What is Social Media – Values, Core, Marketing” by Chris Heuer, Social Media Inc.
10:30 Social break
10:45 t.b.a.
11:30 Social break
11:45 „studiVZ, das neue Massenmedium – Vermarktung eines sozialen Netzwerks in Deutschland“ by Dr. Clemens Riedl, studiVZ
12:30 Social break
12:45 Lunch break
13:30 “The Web of Things as the next Social Media Trend” by Walter Matthias Kunze, trendquest
14:15 Social break
14:30 Workshops: 3 parallel subjects, each one hosted by one of the speakers
(Social Media et al by Chris Heuer, Social Media Trends by W.M. Kunze, other t.b.a.)
16:15 Social break
16:30 What we have learned

Datum:
8. Mai 2009 ab 9:00 Uhr

Location & Venue Sponsor:
Proximity Deutschland GmbH, Atlantik-Haus, 19th floor, Zirkusweg 1, Hamburg
www.proximity.de

Preis:
195€, für SMC-Mitglieder 150€

Anmeldung:
Anmeldung: http://smcwhamburg.eventbrite.com

Veranstalter und Kontakt:
Social Media Club Inc.
Lokaler Ansprechpartner:
Nils Maier
040 / 3006998-24
Hamburg@socialmediaclub.org

Wir freuen uns auf ihren Besuch!

Weiterführende Links für Blogbeitrag etc.:

Chris Heuer, Social Media Club
Bio: www.linkedin.com/in/chrisheuer
Social Media Club: www.socialmediaclub.org

Dr. Clemens Riedl, studiVZ
Bio: www.studivz.net/l/press/1/
StudiVZ: www.studivz.de

Walter Matthias Kunze, trendquest
Bio: www.xing.com/profile/WalterMatthias_Kunze
trendquest: www.trendquest.eu

Nils Maier
Bio: www.xing.com/profile/Nils_Maier
ethority: www.ethority.de

Kevin Dykes
Bio: www.linkedin.com/in/kevindykes
@vibes: www.atvibes.com

Sandra Konrad
Bio: www.xing.com/profile/Sandra_Konrad3
smatch: www.smatch.com

Videos vom dritten Social Media Club Hamburg (19.04.09):

Willkommen und Einführung in Crowdsourcing (link)
Miguel Helfrich, Tchibo – Tchibo-Ideas Teil 1 (link)
Miguel Helfrich, Tchibo – Tchibo-Ideas Teil 2 (link)
Roland Kühl-v.Puttkamer – Remix09-Announcement (link)
Jens Hoffmann – Netsquared & Nils Maier – Outro (Link)