Beiträge

DataChamp24 - Instant Market Intelligence - S.M.A.R.T. Social Media Monitoring

Unleashing Digital Excellence – ethority startet mit neuer Mission durch und stellt neue S.M.A.R.T. Social Media Monitoring Tools von DataChamp24 vor

In eigener Sache möchten wir heute den Launch von DataChamp24 bekannt geben und aus unserer Pressemeldung zitieren:

ethority, einstiger Social Media Marketing & Intelligence Pioneer mit Stammsitz in Hamburg, bringt unter der Marke DataChamp24, fünf neue „Instant Market Intelligence Solutions auf den Markt der intelligenten Social Media Monitoring Tools, die als Weiterentwicklung seiner bewährten Technologie und Ausdruck des neuen Selbstverständnisses von ethority erneut weltweit Maßstäbe setzen.

S.M.A.R.T. im Ansatz, weil „Secure & Sustainable“, „Modular & Multilingual“, „Advanced & Accessible“, „Ready & Reliable“ sowie „Time Saving & Transparent“, zielen fünf so genannte „DataChamps“ auf individuelle Anwendungsbereiche digitaler, mobiler und sozialer Medien, die in Unternehmen und Organisationen zunehmend über den Geschäftserfolg entscheiden: „Social Media Engagement“, „Brand Impact & Campaign Assessment“, „Customer Loyalty Improvement“, „Reputation & Issues Management“ sowie „Employer Branding & Talent Attraction“. Die mit der jeweiligen Aufgabe betraute Abteilung erhält durch „ihren“ individuellen DataChamp S.M.A.R.T.e, weil passgenaue Insights, die neben der Social Media Performance vor allem die jeweilige Business Performance konkret zu verbessern helfen.

Solutions-for-Turning-Big-Data-into-Business-Success-1500x312
Sten Franke, Founder & CEO von ethority, zur Entwicklung von DataChamp24: „Nachdem Social Media Monitoring in Deutschland inzwischen unverzichtbar ist, machen wir jetzt den nächsten Entwicklungsschritt. Wir ersetzen das rudimentäre Keyword-Monitoring, das sich meist auf die Analyse von Buzz und Tonalität beschränkt, durch sinnstiftende Market Intelligence für ganz konkrete, aber oft schwierige Aufgaben unserer Kunden, wie zum Beispiel die Ansprache und Gewinnung von High Potentials über das Netz. Mit unserer neuen DataChamp24-Solutions sind nun erstmals wirklich belastbare Aussagen und die Benennung individueller Erfolgsfaktoren möglich.“

Getriggert wurde die Entwicklung von DataChamp24 laut Franke neben technologischer Innovation vor allem durch das neue Selbstverständnis von ethority als Digital Market Consultancy. Unter dem Claim „Unleashing Digital Excellence“ verfolgt ethority ab sofort den Anspruch, seinen Klienten dabei zu helfen, das ungeheure, aber oft verborgene Potential ihrer Big Data aus Digital, Mobile & Social Media freizusetzen, in Market Intelligence zu verwandeln und damit den Weg zur viel beschworenen „Digital Transformation“ zu ebnen.

ethority_Mission.jpg
Dazu hat ethority – parallel zu den Anwendungsfeldern von DataChamp24 – fünf sogenannte „Digital Excellence Modules“ definiert, von denen jedes für ausgezeichnete Performance in einem bestimmten Anwendungsbereich der Digital, Mobile & Social Media steht:
Social Media Engagement“, „Digital Branding & Campaigning“, „Customer Experience & Relationship Management“, „Digital Reputation & Issues Management“ sowie „Employer Branding & Talent Attraction“.

ethority_Sten_Franke_Company

Sten Franke erläutert: „The future of business is digital, mobile and social. Aber: die dringend notwendige digitale Transformation steht derzeit erst bei wenigen Unternehmen wirklich auf der Road Map und wird für jede Organisation zum Kraftakt. Wir wollen unseren Klienten – quasi als Best Buddy – den Weg dorthin zeigen, dabei die Kraft der Big Data nutzen und für Digital Excellence bei erfolgskritischen Aufgaben sorgen. Zu diesem Zweck haben wir nicht nur DataChamp24 entwickelt und fünf Digital Excellence Modules definiert, sondern auch unsere Insights und Erfahrungen aus 15 Jahren Digital Business auf fünf Kompetenzfelder zusammengeführt, auf die wir unsere Arbeit als Digital Market Consultancy für unsere Klienten fokussieren wollen: Premium Market Intelligence, Compelling Strategies, Content, Media & Technology, Sustainable Engagement und Performance Control.“

Lassen Sie uns darüber sprechen, welche ethority Excellence Module Ihnen bei Ihrer individuellen Aufgabenstellung helfen, wie Sie zu Digital Excellence gelangen und wie Sie Ihre Business Performance damit nachhaltig verbessern können.

Rufen Sie uns an. Schreiben Sie uns. Wir freuen uns auf Sie!

ethority auf der dmexco expo – Bewertung!

Auch die diesjährige dmexco wird ein Erfolg, so viel ist sicher. Massen von Besuchern strömen durch verstopfte Gänge oder versuchen noch einen (Steh-)Platz in den Konferenzbereichen zu ergattern. Das Interesse an den zahlreichen mehr oder weniger spannenden Vorträgen ist riesig. Auch bei den Ausstellern gibt es neben den üblichen Playern neue Anbieter mit tollen Lösungen und besten Referenzen wie z.B. facelift, eine Marketing Software Suite für Facebook-Apps, Community und Ad-Management, wie der MD, Arist von Harpe, im Gespräch erläuterte.

Alles in allem wieder einmal ein gelungenes Messe-Event, der Congresss-Part könnte sicherlich noch etwas optimiert werden, um dem Andrang der Besucher besser gerecht zu werden.

Danke den dmexco-Machern und Organisatoren!

ethority auf dmexco expo!

Evolution: ethority global expansion 2014

Vielen Mitstreitern der „Media Zunft“ (und darüber hinaus) ist unser Social Media Prisma ein Begriff und jeden Tag freuen wir uns über euer Feedback, Kommentare, Erwähnungen, Ideen und Anregungen. Ohne unser Team, unsere großartigen Kunden und Euch, den zahlreichen Fans und Followern, wäre ein solcher Erfolg über die Jahre nicht möglich gewesen! Vielen Dank!

ethority reinvention

ethority wird den vor drei Jahren begonnenden Weg der globalen Expansion fortführen. Dafür werden wir in den nächsten Wochen und Monaten nicht nur neue Services, Kampagnen und Plattformen starten, sondern auch das Corporate Design überarbeiten. Stay tuned!

Traineeship & Praktikum Social Media in Hamburg

Wir suchen engagierten Nachwuchs! Wenn Du also im Social Web zuhause bist, Facebook, Twitter und Co. für Dich mehr als lose Bekannte sind und Du Lust darauf hast, für unsere Kunden und uns die digitale Zukunft mit zu gestalten, dann schau doch einmal in unsere Stellenanzeigen. Wir bieten Traineeships mit vorherigen Praktika sowie studienbegleitende Praktika in verschiedenen Bereichen an, und das Ganze im Herzen von St. Pauli, im 14. Stock des neuen Wahrzeichens von Hamburg, dem Astra Turm – mit einer atemberaubenden Aussicht auf den Hafen und die ganze Stadt!

http://www.ethority.de/our-universe/career.html

Collage_Recruiting

Global RepTrak™ Pulse 2012

Social Media-Strategie: Der Wert von Reputation und Glaubwürdigkeit

Es gibt einen Umstand, den viele Social Media-Experten und Strategie-Berater immer wieder vergessen, aber für die meisten Corporate Communications Manager ein ganz wichtiger Faktor ist. Noch wichtiger wie die Fan- und Followerzahlen, die eine Marke oder ein Unternehmen bei Facebook, Twitter & Co. haben, sind ihre Reputations- und Image-Werte. Denn das ist im Wirtschaftsleben noch immer eine der wichtigsten Währungen. Dies belegen zwei Studien gerade mal wieder eindrucksvoll.

Erste Studie: Reputation von CEOs
Zum einen hat das Deutsche Institut für Kommunikations- und MedienTraining (DIKT) gerade die Schwerpunkte ergründet, die Unternehmen bei Auftritten ihrer Führungskräfte in Medien besonders hoch bewerten. Das Ergebnis laut Pressemitteilung: “91 Prozent der befragten Unternehmen sind der Meinung, dass ihre Manager vor allem ‚Glaubwürdigkeit‘ vermitteln sollen. Gleichauf, da Mehrfachnennungen von Kriterien möglich waren, liegt ‘Kompetenz’. Weniger Wert wird dagegen auf einen ‘sympathischen’ Eindruck (31 Prozent) sowie auf die ‘Verkörperung des Unternehmens im Sinne der Corporate Identity’ (17 Prozent) gelegt.”

Befragt wurden die Kommunikationsverantwortlichen von Unternehmen aus DAX, M-DAX, Tec-DAX und S-DAX, sowie weitere ausgewählte Großunternehmen. Ein weiteres spannendes Ergebnis förderte die Frage zu Tage, wie die Manager in Interviews durch die Journalisten wahrgenommen werden sollten. Nur neun Prozent antworteten mit „auskunftsfreudig“. Hundertprozent sagten „kompetent“, 74 Prozent  „offen“ und 52 Prozent „detailstark“.

Zweite Studie: Global RepTrak Pulse 2012
Die zweite spannende Studie beschäftigt sich mit der Reputation einzelner Unternehmen. Diese hat das Reputation Institute in seiner jährlichen Global RepTrak™ 100-Studie untersucht.

Global RepTrak™ Pulse 2012

Global RepTrak™ Pulse 2012

“Demnach ist BMW das Unternehmen mit der weltweit besten Reputation. Sony und die Walt Disney Company liegen auf den Plätzen zwei und drei”, fasst Karsten Füllhaas die Ergebnisse auf seinem Blog zusammen. “Google – in den beiden vergangenen Jahren noch auf Platz eins – ist auf den sechsten Rang abgerutscht. Auch Apple muss eine schlechtere Platzierung in Kauf nehmen und findet sich dieses Jahr auf dem fünften Platz, nach Platz zwei in 2011.”

Für die Social Media-Strategie eines Großunternehmens bedeutet dies, dass Reputationsthemen wie z.B. Nachhaltigkeit (CSR) oder Innovation stärkere Berücksichtigung finden sollten. Die Stakeholder erwarten von modernen Top-Managern auch die Kommunikation über eigene Social Media-Profile. In meiner Tätigkeit als Berater sehe ich natürlich auch die damit verbundenen Herausforderungen und höre viele Argumente gegen das persönliche Engagement von CEOs. Vor allem die Angst vor dem Shitstorm, fehlende Strukturen und der Mangel an Zeit werden häufig als Gründe gegen ein Engagement genannt.

Siehe dazu auch: Social Media Impact – Warum CEOs und Top-Executives selber twittern sollten.

ethority bei Pinterest – Social Media Unternehmen hautnah

Für diejenigen, die sich viel in Social Media bewegen und immer „up to date“ sind: Ihr habt bestimmt schon von Pinterest gehört. Für alle anderen: Es ist das Start-Up Social Network schlechthin derzeit, jeder liebt es und fast alle sprechen darüber. Um in Pinterest hinein zu kommen braucht man eine Einladung. Dann verknüpft man sein Pinterest-Profil mit Facebook oder Twitter, und schließlich kann man loslegen. Man legt „Boards“ an, auf die man schließlich Bilder postet. Beliebte Board-Bezeichnungen sind etwa „Architecture“, „Food“, oder „Fashion“. Je nach Pinnwand sind die Fotos also meist nach Themen sortiert. Die Krux von Pinterest ist, dass man die Fotos nicht nur der Nutzer, denen man folgt, angezeigt bekommen kann, sondern auch nur einzelnen Boards folgen kann. So kann man präzisieren, was man sehen möchte, und was nicht.

Wir berichteten bereits ausgiebig über den Erfolg von Pinterest (hier, hier und hier) und jetzt ist es auch im Social Media Prisma für Deutschland vertreten. Da wollen wir natürlich auch als Firma auf der Plattform mit einem eigenen Account vertreten sein.

Dort bietet sich uns die Möglichkeit, uns und unsere Insights zu präsentieren sowie auf unsere Seite zu verlinken. Die tolle Plattform zum Bilder teilen ist bereits nach Twitter und Facebook der dritt-wichtigste Traffic Generator für unseren Blog. Screenshots des tollen Designs unserer Website, Verlinkungen zu Artikeln mit Informationen über einen gute Social Media Auftritt sowie unzählige eigene und andere Infografiken, die wir sehenswert finden.

ethority bei Pinterest

ethority bei Pinterest

Ebenso können auch andere Unternehmen Pinterest nutzen, um sich online zu präsentieren. Bilder und Videos sprechen den Betrachter emotional stärker an als Texte. Das Teilen der Bilder und Videos und selektive Folgen von bestimmten Accounts und Pin-Boards macht fast süchtig und es gibt schier unendlich zu entdecken. Über die Fotos lässt sich auf die eigene Seite verlinken. Pinterest ist bereits ein ernst zu nehmender Kandidat für die am meisten Referral Traffic generierenden Internet-Seiten. Nach Google, Facebook und YouTube steht es derzeit auf dem vierten Rang. Dieses Faktum ist sehr beeindruckend, insbesondere wenn man die bisher kurze Lebenszeit von Pinterest bedenkt.

Seht es euch an und folgt uns, um Neuigkeiten aus unserem Social Media Intelligence-Unternehmen nicht zu verpassen. Wir freuen uns bereits auf euch und eure Bilder und Videos.

Wem der Content zu weiblich ist, dem sei abschließend ein maskuliner Klon von Pinterest zu empfehlen – die Samwer-Brüder lassen grüßen: Manteresting.com

manteresting.com - Pinterest für Männer

manteresting.com - Pinterest für Männer

FC Bayern startet eigenes Social Network: myFCB

Sekt oder Selters FCB? In seiner Social-Media-Strategie geht der FC Bayern München seit dem gestrigen Mittwoch einen radikalen Schritt über die Nutzung der klassischen Mittel hinaus. Statt nur auf Facebook oder Twitter zu setzen, haben die Münchner beschlossen einfach ein komplett eigenes Social Network aufzuziehen.

Unter Myfcb.de können sich die Fans des deutschen Fußball-Rekordmeisters nun in einer geschlossenen Umgebung über Spieler, Taktik und anderen Buffer-Gossip austauschen. In dem neuen Angebot können sich die Fans ein eigenes Profil basteln, Freunde einladen, Fotos und Videos hochladen und in Gruppen diskutieren.

myFCB

Aus Sicht der Verantwortlichen bringt der Schritt aus Facebook hinaus – eigentlich genau darum geht es ja im Grunde – gleich mehrere Vorteile. So sind die Münchner die Hausherren. Wenn sich schon die Fußball-Diskussionen immer mehr von den Stammtischen ins Web verlagern, wollen die Münchner doch am liebsten dafür sorgen, dass sie die Kontrolle über die Gespräche ihrer Anhänger behalten.

In gewissem Sinne versuchen sich die Münchner mit diesem Schritt einen ganz eigenen Return on Investment. Denn mit dem Kniff über die eigene Plattform versucht der Verein seine riesige Reichweite, die er auf vielen anderen Web-Angeboten generiert, auf dem hauseigenen myFCB.de zu bündeln. So kommt die Web-Seite laut Google-Ad-Planner auf 510.000 Unique Visitors. Zudem haben die Kicker bei Facebook mehr als 3,3 Millionen Fans.

Der Schritt des FC Bayern München ist nicht neu. Einige Unternehmen haben bereits versucht ein eigenes Social Network aufzuziehen. Meist ohne großen Erfolg. Der Grund: den Angeboten gelang es nie eine kritische Masse an Mitgliedern zu gewinnen, die für das nötige Grundrauschen sorgen, dass die Seite als belebt angesehen wird. Erst, wenn die Nutzer das Gefühl haben auf einer Plattform nicht alleine zu sein, fühlen sie sich auch wohl.

Bei den Bayern könne genau dieser Effekt eintreten. Denn die hundertetausenden von Fans des Vereins könnten tatsächlich das hauseigene Social Network zu einem vollen Erfolg werden lassen. Damit hätten die Münchner eine erfolgreiche Web-Umgebung geschaffen, über die sie die volle Kontrolle haben –ein Traum aus Sicht einer funktionierenden Social Media-Intelligence. Zum anderen werden die tausende an Mitgliedern eine Vielzahl an Daten liefern, die der Verein alleine kontrolliert und so für einen beachtlichen ROI und eine beeindruckende Conversion-Rate für lukrative E-Commerce-Konzepte sorgen kann.

Eine besonders schöne regionale Komponente birgt myFCB auch noch: Statt des „Gefällt mir“-Buttons gibt es einen „Guad“-Knopf.

Case Social Media Fundraising – hansgrohe Charity App for Namibia

Was bedeutet Wasser für dich? Mit dieser Frage und der damit verbundenen Spendenaktion auf Facebook will Hansgrohe mit der Unterstützung von ethority auf die Kostbarkeit der Ressource Wasser in Namibia aufmerksam machen. Bereits der Jahreskalender 2012 und die zugehörige Facebook App „Tracing Water in Namibia“ haben sich mit dieser Thematik auseinandergesetzt, denn Namibia zählt zu den trockensten Ländern der Erde. Es gibt nur wenige Flüsse, die das ganze Jahr über Wasser führen, und über 80 % des Regenwassers verdunstet. Ein nachhaltiger Umgang mit den lokalen Wasserressourcen ist daher lebenswichtig.

Charity for Namibia: Seit der vergangenen Woche ruft Hansgrohe über die gleichnamige Facebook-App seine Facebook Fans zu einer Spendenaktion auf und unterstützt damit ein nachhaltiges Wasserressourcen-Projekt im Norden Namibias. Die Teilnahme ist denkbar einfach: Die Fans vervollständigen im Aktionsreiter den Satz „Wasser ist…“ und für jedes abgegebene Statement werden dem Spendentopf automatisch 5 Namibia Dollar hinzugefügt. Share-Buttons ermöglichen die sofortige Verbreitung der guten Tat in die Netzwerke der Fans. Die Aktion läuft bis zum 11. Mai 2012 oder bis die Maximalsumme von 50.000 Namibia Dollar (ca. 5.000 €) erreicht ist. Mit der Spendensumme wird das Projekt „Integriertes Wasserressourcen-Management im Cuvelai-Etosha Becken“ im Norden Namibias unterstützt. Dieses Projekt zielt darauf ab, dass vor Ort Wasserressourcen entwickelt werden und das nachhaltige Wirtschaften mit den vorhandenen Ressourcen ermöglicht wird. Mehr Hintergrundinformationen zum Projekt gibt es auch auf der Website der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit.

„Konkret fließt die Spendensumme auch in einen „Awareness Raising Day“, der an verschiedenen Schulen in der Projektregion durchgeführt wird. Die Schülerinnen und Schüler erlernen in  Vorträgen, Präsentationen und interaktiven Rollenspielen  den nachhaltigen Umgang mit den vorhandenen Wasserressourcen und tragen dieses Wissen in ihre Familien weiter“, erklärt Tanja Krauth, Social Media Projektleiterin des Schwarzwälder Armaturen- und Brausenspezialisten. Der einfache Weg zur Unterstützung dieser Charity-Aktion unter dem Zeichen der Nachhaltigkeit bedeutet für uns: Jedes Statement zählt! Hier findet ihr sie.

CharityApp

CharityApp

Social Media Prisma für Deutschland Version 4.0

Es ist wieder so weit. Die Social Media Welt verändert sich rasend schnell und ständig entstehen neue bedeutende Plattformen während andere verschwinden. Deshalb bieten wir nun das Social Media Prisma für Deutschland in der Version 4.0 an.

Wir berichteten auf unserem Blog bereits über Pinterest (Teil 1, 2 und 3), welches in der Version 3.0 noch nicht enthalten war. Die Image-Sharing-Plattform hat weltweit innerhalb kürzester Zeit die 10 Mio.-Zahl der User geknackt und stand Ende Februar bei 17,8 Mio. Benutzern. In Deutschland sind es derzeit immerhin 1,4 Mio.

Auch in unseren Top 20 Social Media Plattformen tauchten einige auf, die damals noch nicht von der hohen Bedeutung waren, wie es heute ist. Darunter DailyMotion, Orkut und Photobucket. Sie haben in Deutschland zugelegt, weshalb wir sie im Prisma integrierten.

Ihr könnt euch die Version 4.0 des Social Media Prismas für Deutschland hier herunterladen, wir freuen uns über eure Kommentare und teilt es euren Freunden mit.

Deutsches Social Media Prisma 4.0

Deutsches Social Media Prisma 4.0