Neuer Facebook-Algorithmus: Was Marken jetzt beachten sollten

5 Flares 5 Flares ×

Die Umstellung bei Facebook kam leise, hat aber große Auswirkungen für Unternehmen. Seit dem 19. Dezember letzten Jahres ist auf Unternehmens-Seiten ein erheblicher Rückgang der „Reach-Zahlen“ zu beobachten. Der Grund dafür ist eine weitere Umstellung eines Facebook-Algorithmus. Diese Umstellung hat radikale Auswirkungen auf den Umgang von Marken mit Facebook. Marken müssen ihre Facebook-Strategien von nun an neu definieren und Facebook neu in dem eigenen Kommunikationsmix positionieren. Unsere Analysen zeigen, dass vor allen Dingen kleine bis mittel-große Seiten Probleme haben.

Was passiert ist:

Der Rückgang der „Reach-Zahlen“ ist Folge eines innovativen Algorithmus. Die Zahlen der Likes, Shares und Comments liegen im Durchschnitt vergangener Posts, doch die Reichweite sinkt weiter. Facebook hat es verstanden, Beiträge nur Nutzern zur Verfügung zu stellen, die  auch potentielles Interesse haben, auf diese Beiträge zu reagieren. Marken haben zwar an Reichweite verloren, doch an Interaktionspotential gewonnen. Marken können in Zukunft viel passgenauer handeln und planen.

facebook_pic

Neue Chancen jetzt nutzen:

Marken müssen jetzt ihre Facebook-Strategie anpassen! Facebook eröffnet ihnen neue Möglichkeiten. Speziell dem Contentmanagement fällt eine Hauptrolle durch die Umstellung zu. „Likes“ und „Shares“ haben an Relevanz verloren und die Moderation eines Postings nimmt die entscheidende Rolle ein. Die Anzahl der Kommentare bestimmt jetzt die Reichweite –  je mehr Kommentare ein Posting verzeichnet, desto höher ist seine Reichweite. Marken, die sich jetzt schnell umstellen und ihren Fokus stärker auf das Contentmanagement setzen, können sich einen entscheidenden Vorteil gegenüber den Wettbewerbern sichern. „Schönes Wochenende-Postings“ werden den Anforderungen des Algorithmus nicht mehr gerecht. Das Mediabudget sollte angepasst werden und die Facebook-Fanpage endlich einen festen Pfeiler im Kommunikationsmix der Marke bilden.

5 Flares Facebook 0 Twitter 0 Google+ 0 LinkedIn 5 Email -- 5 Flares ×
2 Antworten

Trackbacks & Pingbacks

  1. [...] Fanpage sollte man die richtigen Fans anziehen und eine möglichst hohe Interaktion provozieren, bevorzugt mit Shares und Kommentaren. Dadurch steigt man in der Relevanz und somit in den Suchergebnissen. Für die Seiten, die es noch [...]

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>