Pinterest, Glancee oder BranchOut: Warum Facebook längst ein eigenes Internet ist

25 Flares 25 Flares ×

Vor Jahren überraschte Mark Zuckerberg mit seiner Vision, dass Facebook eine Art eigenes Betriebssystem werden soll, auf dem alle Anwendungen laufen und miteinander vernetzt sind, die der Homo Sapiens 2.0 für eine glückliche und erfüllte Web-Existenz braucht.

Ethority1

Bei aller Diskussion über die neue Timeline oder die Frage, welche Marke die meisten Fans hat, wurde lange übersehen, dass Facebook tatsächlich an diesem Projekt weiterarbeitet. Oder genauer: weiterarbeiten hat lassen. Denn in den letzten Monaten sind eine Vielzahl von neuen Web- bzw. Mobil-Angeboten entstanden, die auf die persönlichen Daten von Facebook zugreifen und zu einem wichtigen Teil ihres eigenen Netzwerkes machen. So wird Facebook zur Basis einer ganzen Generation neuer Social Networks und Angeboten.

Ethority3

Die beiden aktuell wohl bekanntesten Angebote dieser neuen Prägung sind Pinterest und Spotify. Es gibt aber noch weitere höchst spannende. Zum Beispiel die Business-Networks BranchOut und Identified. „Identified bringt es laut Zahlen von AppData bereits auf 2,9 Millionen monatliche Nutzer, BranchOut gar auf stolze 11,2 Millionen – und damit auf Augenhöhe mit Xing“, hat Basic Thinking recherchiert. „Beide Apps geben Facebook-Nutzern etwas, was dem Social Network lange fehlte: ein seriöses, berufliches Netzwerk abseits des Spaßes.“

Ethority4

Viel Spaß bieten dagegen Angebote wie Highlight oder Glancee. Für Marcel Weiss sind sie „ein perfektes Beispiel, welche neuen Dinge an der Schnittstelle zwischen Mobile Web und Social Web möglich werden“.
Highlight und Glancee zeichnen sich seiner Meinung nach dadurch aus, „dass sie nicht nur die Beziehungen von Facebook nehmen und etwa mitteilen, dass ein Freund oder der Freund eines Freundes in der Nähe ist (Sonar.me arbeitet so). Sie nutzen auch die Like-Daten, um auf Personen mit gleichen Interessen hinzuweisen.“

Ethority2

Aus Gesichtspunkten der Social-Media-Intelligence sind diese Angebote ein unfassbar spannendes Feld. Denn sie greifen auf eine Vielzahl von Daten zu, die über die Facebook-API bereitgestellt werden. Das zeigt, welchen Wert mittlerweile die User-Informationen haben, die das US-Network zur Verfügung stellt.

25 Flares Facebook 8 Twitter 0 Google+ 4 LinkedIn 13 Email -- 25 Flares ×
1 Antwort

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>