Der VW-Chef und der Hyundai: der erstaunlichste Viral-Clip des Jahres

5 Flares 5 Flares ×

Es ist der wohl erstaunlichste Viral-Clip des Jahres: Wie zeigt man effektiv, dass ein Unternehmenslenker eines großen Autoherstellers, detailversessen und Qualität für ihn das höchste Gut ist? In dem man ihn in den Wagen eines Rivalen setzt und die Arbeit der Konkurrenz-Ingenieure loben lässt. Klingt logisch, erfordert von der Kommunikationsabeteilung aber einigen Mut. Denn immerhin muss man bereit sein, ohne Not die Konkurrenz zu loben.

Genau das ist auf der IAA passiert. In einem YouTube-Clip ist zu sehen, wie sich VW-Chef Martin Winterkorn einen Hyundai i30, das Gegenstück zum Golf, beeindruckt anschaut. Erst vermisst der promovierte Metallphysiker den Kofferraum um dann den Innenraum zu inspizieren und mehrmals den Hebel für die Lenkradverstellung zu bedienen. Dabei stellt er missmutig fest: „Da scheppert nix. BMW kann’s nicht, wir können’s nicht. Warum kann’s der?“

Der gesamte Clip sieht aus, wie von einen Messeteilnehmer gefilmt. Doch wie die FAZ nun berichtet soll ein VW-Mitarbeiter das Ganze aufgenommen und ins Netz gestellt haben – “im Einvernehmen oder auf Geheiß der Konzernkommunikation, versteht sich”. Auf Anfrage der Frankfurter Allgemeinen Zeitung sagte ein Sprecher der Niedersachsen nur: „Der Film zeigt, dass es viele Möglichkeiten gibt, unter Beweis zu stellen, dass Qualität bei uns an erster Stelle steht“.

Das wirklich faszinierende an der Geschichte ist nun allerdings der Umstand, dass das Video mittlerweile ein echter Viral-Hit geworden ist. Denn mittlerweile haben sich über 1,3 Millionen Nutzer das wackelige Filmchen angesehen.

5 Flares Facebook 0 Twitter 0 Google+ 0 LinkedIn 5 Email -- 5 Flares ×
0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *