Gefährliche Eigen-Dynamik: kauft Google Twitter?

0 Flares 0 Flares ×

Auch so funktioniert Social Media: Es gibt ein Gerücht, für dessen Wahrheitsgehalt nicht ein einziger Hinweis existiert. Trotzdem steigt der Blog- und Twitter-Buzz immer stärker an. Neuestes Beispiel ist das Gerücht: Google kauft Twitter.

Quelle sind zwei Blog-Beiträge, die Cem Basman aufnimmt. Der Hamburger analysiert: „Google, der smarteste Platzhirsch des Web, würde seinen gigantischen Datenbestand über das Verhalten von Usern um weitere Echtzeitdaten aus Twitter deutlich ergänzen. Wahrscheinlich ein Milliarden-Deal. Twitter ist derzeit die grösste Bedrohung für die grösste Online-Werbeplattform Google.“

Auch das Google-Watchblog beschäftigt sich mit der Geschichte: „Offiziell gibt es von beiden Unternehmen zwar keine Stellungnahme, aber von solch einem Deal würden beide Seiten stark profitieren. Auch wenn es derzeit keinen Anlass für weitere Überlegungen gibt, sehen wir uns das ganze mal etwas genauer an.“

Obwohl es also keinerlei Hinweise gibt, dass beide Unternehmen sich tatsächlich unterhalten, fasziniert alleine der Gedanke, dass sich Google und das aktuell wohl angesagteste Start-up vereinigen könnten, viele Nutzer. Hier ist eindeutig der Wunsch Vater des Gedanken.

Aus der faszinierenden Idee, über die Andy Beal in seinem Blog nachdachte, entsteht über Blogs, Twitter & Co. langsam der Wunsch nach einem Zusammenschluss der Firmen. Wird diese Hoffnung zerstört, weil beide Companys tatsächlich gar nicht mit einander redeten, haben die Firmen trotzdem auf einmal mit enttäuschten Kunden zu kämpfen. Google müsste sogar mit enttäuschten Anlegern und Analysten fertig werden, was sogar schlecht für die Aktie wäre.

Bevor es so weit kommt. Hier das Top-Argument gegen einen Google-Kauf: Twitter hat gerade über 35 Millionen Dollar an frischem Kapital bekommen. Es gibt keinen Grund zu verkaufen. Gäbe es Verhandlungen, dann hätten die Besitzer einen Teufel getan und über die neue Finanzierungsrunde noch weiter Anteilseigner ins Boot geholt.

0 Flares Facebook 0 Twitter 0 Google+ 0 LinkedIn 0 Email -- 0 Flares ×
7 Antworten
  1. ghjk
    ghjk says:

    Wieson entäuschte Nutzer? Für mich wäre das ein Grund den Twitter eher zu löschen, auch wenn ich bisher nur einen hab um meinen Namen mal zu reservieren und mir noch nicht ganz schlüssig bin ob ich das wirklich nutzen möchte, obwohl Twitter schon irgendwie faszinierend ist.

    Antworten
  2. C.T.
    C.T. says:

    Schon wieder Gezwitscher!

    Hab bis heute den nutzen von diesem Spielzeug nicht begriffen und ich bin ganz sicher nicht schwer vom begriff.

    Nur Menschen sie viel Zeit haben und nicht wissen was sie damit anfangen wollen tummeln sich dort und ob es G kauft oder nicht geht mir sowas am A. vorbeil.

    Sorry meiner Ausdrucksweise aber ich kann den Hype um diesen Mist echt nicht mehr hören :(

    Antworten

Trackbacks & Pingbacks

  1. [...] keinerlei Fakten basierende Gerücht, Google befände sich in Übernahmegesprächen mit Twitter, breitete sich vor zwei Tagen schnell im Social Web aus. Gerüchte gab es zwar schon immer, und auch eine [...]

  2. [...] und vor allem die Auswirkungen innerhalb der Twitter- sowie Blogsphäre analysiert hat. Er glaubt nicht so sehr an einen möglichen Deal und begründet dies mit dem Kapital, das Twitter erst kürzlich bei einer weiteren [...]

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>